Homepage Rezepte Ofenrisotto

Zutaten

100 g Butter
1 1/2 l Brühe vom Huhn, Gemüse oder Kalb (selbst gemacht oder fertig gekauft)
500 g Risotto-Reis
1 TL Salz
200 ml trockener Weißwein

Rezept Ofenrisotto

Bei diesem Risotto spart man sich das Rühren, dafür wird`s schön knusprig.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
640 kcal
leicht
Portionsgröße

Zutaten für 6 Personen:

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 6 Personen:

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein tiefes Backblech mit 1 EL Butter ausstreichen. Die Brühe aufkochen, übrige Butter darin zerlassen. Den Reis auf dem Blech mit geriebenem Käse und Salz vermischen, verstreichen. Wein dazugießen.
  2. Das Blech in den Ofen (Mitte, Umluft 180 Grad) schieben und die Brühe hineingießen. Den Reis 30 Minuten garen, bis die Brühe fast verschwunden ist. Den Mozzarella in Scheiben schneiden, leicht in den Reis drücken. Weitere 30 Minuten gratinieren, bis alles schön gebräunt ist.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Reis-Basic

Angst vorm Risottokochen? Mit diesem Rezept muss man das nicht haben - Zutaten Mischen und ab in den Ofen; genug Zeit um es sich mit einem Glas Wein bequem zu machen und auf das eintreffen der Gäste zu warten. Und für experementierfreudige - mit versch. Zutaten aufzupeppen - Spargel, Champignons... lecker!

Risotto mal anders

Die Zubereitungsart allein ist schon genial und dann erst der Geschmack. Wenn man bedenkt, wie lange man am Herd steht, um ein Risotto auf die sonst übliche Art zuzubereiten.

ich muss zugeben

dass ich immer bedenken hatte als ich Risotto gehört habe und habe daher selten eines gekocht.. am Herd stehen und rühren, rühren und aufpassen das nichts ansetzt und es am schluß nicht nur "schlapprig" ist.. dieses Ofenrisotto ist eine perfekte alternative.. ohne rühren.. der Reis ist herrlich "bissig" und die Zubereitung verblüffend einfach.. herrlich

Macht sich fast von alleine

Der Geschmack und die Konstistenz stehen dem gerührten Risotto in nichts nach. Ideal wenn Gäste kommen und man nicht die ganze Zeit in der Küche stehen will.

Zu fettig!

Die Zubereitung fand ich auch sehr praktisch, weil einfach, aber es ist doch sehr sehr fettig! Die Hälfte der Butter tuts bestimmt auch!

zu kakadu

Ach das mit der Butter ist nicht so schlimm. Nimm doch einfach Light Mozzarella, Light Emmentaler und Kalorienreduzierte Bratcreme. Dann kannst du auch bei den 100g bleiben und musst das Rezept eigentlich garnicht abwandeln.

So. Mal ganz im Ernst. Wem fettige Sachen zu fettig sind, der fettet halt weniger. Fett ist ein Geschmacksträger, und das ist auch gut so. Nur verträgts halt nicht jeder. Man sollte grundsätzlich nur drauf achten wenn man z.B. Sahne durch Brühe ersetzt, oder eben Butter durch nichts, dass man dann mehr Bindemittel braucht.

Zum Rezept: Klingt nach einer Mahlzeit für unter der Woche, die man einfach nebenbei machen kann. Werd ich ausprobieren. Danke!

Anzeige
Anzeige

Rezeptkategorien

Login