Rezept Omas Apfelkuchen mit Kartoffelguss

Meine Mama hat dieses Rezept von ihrer Mama und es ist eines der beiden Kuchen, die ich mir immer von meiner Mom gewünscht habe.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

250 g
150 g
2
6
große Äpfel
125 g
Zucker für Kartoffelguss
125 g
Butter für Kartoffelguss
4
Eigelb für Kartoffelguss
4
Eiweiss für Guss
125 g
geriebene Kartoffeln vom Vortag

Zubereitung

  1. 1.

    Äpfel schneiden, achteln, weichkochen, aber so, dass es nicht musig wird, sondern einzelne Scheiben noch zu erkennen sind. Zucker und Zimt drauf nach Belieben.

  2. 2.

    Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Butter und den 2 Eiern einen krümeligen Teig kneten.

  3. 3.

    Zucker, Butter und die 4 Eigelb schaumig rühren. Dann die 125g geriebenen Kartoffeln dazugeben. Zum Schluss die 4 Eiweiss (steifgeschlagen) unterheben. Das ist der Kartoffelguss

  4. 4.

    Den krümeligen Teig auf dem Boden verteilen; nicht ganz glattdrücken, darf ruhig krümelig aussehen. Apfelmasse drauf (nicht ganz an den Rand). Kartoffelguss drauf (der darf und sollte ganz an den Rand). Bei 220 Grad ca. 45 Min. backen. Mama sagt, den Teig kann man auch super einfrieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)
Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Backtemperatur?

Dein Rezept klingt sehr interessant und ich werde es probieren. Über die sehr hohe Backtemperatur bin ich etwas erstaunt, stimmt die wirklich mit 220° Grad?

Leckeres Rezept
Omas Apfelkuchen mit Kartoffelguss  

Ich habe den Kuchen jetzt 2 x gebacken. Im ersten Versuch mit Äpfeln aber reduzierter Backtemperatur mit dem Erfolg, dass er in der Mitte nicht ganz fertiggebacken war. Da er aber in der äußeren Hälfte richtig lecker war, habe ich einen 2 Versuch unternommen, diesmal mit Rhabarba und deutlich längerer Backeit (1 Stunde bei 180° Unter-/Oberhitze. Letzten 30 Minuten habe ich den Kuchen mit Alufolie abgedeckt, damit er nicht verbrennt). Ergebnis ist auf dem Foto zu sehen. Ach ja und Teig hatte ich 300g übrig, habe den aber für den nächsten Kuchen eingefroren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login