Rezept Panisse (falsche Fritten)

Aus Kichererbsen-Mehl. Wer sich die Mühe machen will, kann aber auch ein Püree aus frischen Kichererbsen kochen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

150 g
Kichererbsenmehl
1
kräftige Prise Salz
1/4 TL
getrockneten Thymian

Zubereitung

  1. 1.

    Kichererbsenmehl, Salz und Thymian mit 200 ml Wasser verrühren und soviel Wasser zugeben, bis ein dünnflüssiger Teig (ähnlich Crepes- / Pfannkuchenteig) entsteht. 10 min. bei mittler Hitze zu Püree kochen. Ggf. noch etwas Wasser zufügen. Bei frischen Kichererbsen diese weichkochen und zu Püree zerstampfen. Dann soviel Wasser zufügen bis eine Polenta-ähnliche Masse entsteht.

  2. 2.

    Die noch heiße Masse auf einer Silikonmatte fingerdick ausstreichen und zu einem rechteckigen Block formen. Auskühlen lassen und den Block in Streifen schneiden ähnlich wie Pommes.

  3. 3.

    Die Sticks in heißem Öl ca. 8 min. schwimmend ausbacken. Fertig gebacken sind die Sticks, wenn die Temperatur des Öls steigt. Zu hören ist ein Knacken. Die Sticks mit einem Sieb aus dem Öl fischen, abtropfen lassen, auf einem Papiertuch entfetten. Salzen und ggf. etwas Pfeffer zugeben. Mit Tomaten-Ketchup servieren. Das ist die rustikale Variante. Und wer es edler mag, nimmt das Rezept von auchwas http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Mehlspeisen/Panisse-1300427.html

  4. 4.

    Die Panisse sind innen cremig wie Pommes und aussen knusprig wie Brot-Chips.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login