Homepage Rezepte Panzanella Campeggio

Zutaten

rund 300 g altbackene Focaccia oder ersatzweise Ciabatta
100 ml Gemüsebrühe (aus Brühwürfeln gemacht)
4 richtig aromatische Tomaten in Rot-Grün
1 Bund Basilikum
eventuell ein paar EL Olivenöl
40 g Parmesan

Rezept Panzanella Campeggio

Rezeptinfos

60 bis 90 min
leicht

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Portionen

Zubereitung

  1. › Die Focaccia oder das Ciabatta in mundgerechte Würfel schneiden und in eine weite Schüssel geben. Die Brühe aufkochen und darüber verteilen. Das Ganze 15 Minuten einweichen lassen, dann in einem feinen Sieb vorsichtig ausdrücken.
  2. › Die Tomaten waschen und in Würfel schneiden, dabei die Stielansätze entfernen. Basilikumblättchen von den Stängeln abzupfen und hacken. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Die Sardinen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei 8 EL vom Öl auffangen. Bleibt weniger übrig, noch Olivenöl dazugeben. Sardinen in Stücke schneiden.
  3. › Nun Tomaten, Basilikum, Zwiebeln und Ölsardinen mit Öl und Zitronensaft zum Brot geben und dies behutsam miteinander vermengen. Dann den Salat am liebsten unter Pinien in die Sonne stellen – sonst wenigstens auf den Balkon oder ans Küchenfenster. So oder so: 15 Minuten ziehen lassen.
  4. › Pinienkerne bei mittlerer Hitze in einer trockenen Pfanne goldbraun anrösten, dabei immer wieder schwenken und vor allem gegen Ende aufpassen, da werden sie schnell zu dunkel.
  5. › Die Pinienkerne über den durchgezogenen Brotsalat streuen und den Parmesan grob darüberhobeln. Jetzt noch etwas Pfeffer darübermahlen und den Salat servieren – auch das am liebsten unter Pinien.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Ich hab' mein Fahrtenmesser rausgeholt...

Wenn schon Camping dann richtig. Dieses Rezept kommt meiner Vorstellung von Panzanella am nächsten. Mag aber auch daran liegen, dass mein Brot knochenhart geworden ist, und dann bleibt nichts anderes mehr übrig, als es zu wässern. Der Brühwürfel durfte auch noch mit hinein. Die Sardinen gibt es mit Zitrone eingelegt zu kaufen. Statt mit Basilikum (stand versehentlich nicht auf meinem Einkaufszettel) mit Erdbeerspinat. Welche Variante nun besser schmecken sollte als diese, wüsste ich nicht. Mehr als gute, wohlschmeckende Tomaten braucht es dazu nicht. Meine Lieblings-Facaccia war mit Oliven gebacken. Dieses Rezept muss ich mir merken.

Anzeige
Anzeige
Login