Homepage Rezepte Partysuppe, ganz ohne Party

Zutaten

1 Lauch
3 festkochende Kartoffeln (z.B. Sieglinde)
optional: 1 Frühlingszwiebel (zur Deko)
2-3 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl
250 g Schweinehackfleisch
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
min. 1 TL Garam Masala
750 ml Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
100 ml Sahne
100 g Gorgonzola dolce
frisch gemahlene Muskatnuss

Rezept Partysuppe, ganz ohne Party

Wer kennt sie nicht, die klassischen Partysuppen, die zwar den Hunger stillen, aber über deren Zutaten man lieber den Mantel des Schweigens breitet? Es geht auch anders.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

3-4 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: 3-4 Portionen
  • 1 Lauch
  • 3 festkochende Kartoffeln (z.B. Sieglinde)
  • optional: 1 Frühlingszwiebel (zur Deko)
  • 2-3 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl
  • 250 g Schweinehackfleisch
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • min. 1 TL Garam Masala
  • 750 ml Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Gorgonzola dolce
  • frisch gemahlene Muskatnuss

Zubereitung

  1. Zuerst das Gemüse vorbereiten: Die dunklen Enden sowie die äußerste Lage vom Lauch abschneiden (anderweitig verwenden), Lauch der Länge nach halbieren und gründlich unter fließendem kalten Wasser säubern, dann in dünne Halbringe schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel waschen, trocknen, in feine Ringe schneiden und für die finale Dekoration zur Seite stellen.
  2. Fett in einem großen Topf erhitzen, dann das Hackfleisch mehrere Minuten bei hoher Hitze scharf anbraten. Es darf durchaus am Boden ansetzen (dann mit einem Holzkochlöffel wieder lose kratzen) und soll gut bräunen. Mit Salz, Pfeffer und Garam Masala würzig abschmecken, dann 2-3 EL davon abnehmen und in einer kleinen Schüssel zur Seite stellen.
  3. Lauch und Kartoffeln zum Fleisch geben und kurz mitrösten, dann mit der Brühe und der Sahne ablöschen und 10-15 Min. zugedeckt sanft köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel gar sind. Etwa 2-3 Schöpfkellen Suppe (samt Einlage) in einen Messbecher abnehmen, Gorgonzola in Stücken zugeben und mit dem Pürierstab glatt mixen. Wieder zur Suppe gießen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. In Suppenschüsseln geben, mit dem zur Seite gestellten angerösteten Hackfleisch sowie den Frühlingszwiebelringen bestreuen und mit Brot servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Ich als Suppenkasper

...werde diese Suppe gern mal ausprobieren. Interessant finde ich die Zugabe von Gorgonzola, den ich unheimlich gern esse. Foto folgt natürlich.

Eine interessante Version

des Klassikers. Ich mache die Suppe gewöhlich mit Buko oder Philadelphia Streichkäse. Aber sie mit Garam Masala zu würzen klingt reizvoll - ich liebe Garam Masala! Dann noch Gorgonzolakäse und feingehackter Frühlingszwiebel zum Würzen, klingt gut! Das Rezept ist gespeichert, habe aber vorher noch 2 Portionen "meiner Version" fertig im TK.

Gemüselastig.

Mein Schwein war eine Pute. Und zwar das dunklere Fleisch aus der Keule. Die Suppeneinlage ist mir ein wenig zu üppig geraten. Wenn ich einmal am Schnippeln bin, gibt es fast kein Halten mehr. Uns hat die Suppenbasis sehr gut gefallen, weil sie sich angenehm von sonst üblichen "Käse-Suppen" absetzt.

Lecker!!!

Das sieht ja richtig lecker aus! Danke für den Tipp

Schnell und lecker

Für alle, die kaum Zeit zum Kochen haben, ist das die ideale Suppe. Da ich nur den *normalen Gorgonzola* hatte, war sie vermutlich etwas schärfer im Geschmack. Für uns aber kein Problem. Kommt in meinen Suppenordner.

So schneidest du Fenchel am einfachsten

Anzeige
Anzeige
Login