Rezept Rahmfleck

Auf historischen Festen und Märkten wird der Rahmfleck in Steinbacköfen gebacken und für 2,50- 3 Euro das Stück verkauft.
Riecht und schmeckt auch selbstgemacht!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
7
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
8
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

1/2 Packung
Roggenmischbrot
375 ml

Belag:

150 g
Geräuchertes
1 kleine
Zwiebel
1 Becher
Sauerrahm
1
Ei
Paprika edelsüß
2
Lauchzwiebeln

Zubereitung

  1. 1.

    Roggenmischbrot-Mischung und 375 ml lauwarmes Wasser mit den Knethaken zu einem geschmeidigen Teig kneten und zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. (Oder alternativ selbst Roggenbrot-Teig von 500 g Mehl herstellen).

  2. 2.

    Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit Sauerrahm, Ei, Geräuchertem und Gewürzen zu einer einheitlichen Masse verrühren

  3. 3.

    Aus dem Brotteig 8 längliche Fladen formen und flach auswellen. Den Belag aufstreichen und bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

  4. 4.

    Rahmfleck aus dem Ofen nehmen. Lauchzwiebel in Röllchen schneiden und auf dem fertigen Rahmfleck verteilen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

karlchen
Backkurs

@lalinea1965,

so ein Zufall! Den Rahmfleck bekommt man hier in meiner Ecke auch. Ich hab vor ein paar Jahren mal einen Backkurs belegt den die Chefin einer hier sehr bekannten Mühle bei uns im Gemeindehaus gehalten hat. Der Teig wurde da zwar etwas anders gemacht, das Rezept habe ich noch aufgehoben. Aber ansonsten ist Dein Rezept sehr ähnlich. Zum Rahmfleck schmeckt sehr gut Weißwein oder noch besser ein guter Apfelwein.

karlchen
Belag für Schlemmerfladen

Ich hab mein Rezept nochmal herausgekramt. Bei Backkurs gab es noch einen Tip für einen anderen Beleg, dann wird aus dem Rahmfleck ein Schlemmerfladen (eine Art einfache Minipizza).

Zutaten für den alternativen Belag:

300 Gramm Tomaten, 200 Gramm Champignons, 1 Paprikaschote, 200 Gramm würziger Hartkäse,

zum Würzen: Curry, Paprika edelsüß, Pfeffer, Salz, Oregano

lalinea1965
@ Karlchen

Ich glaube, wir könnten einen florierenden Handel mit der Umsetzung unserer Rezepte betreiben. Essen und Trinken verkauft sich auf Festen immer *lach*

lalinea1965
Geburtsort

Über den Erfinder des Rahmfleck lässt sich streiten. Ich habe aber den link gefunden, wie der Rahmfleck in unsere Gegend gekommen ist:

http://www.schlegl.de/index.php?id=8

lalinea1965
Mehr Geschichte

Eine kulinarische Entdeckung wird geboren

Auf einer Vorbesprechung zum Neuburger Schlossfest trafen sich im Sitzungssaal des Neuburger Rathauses der frischgebackene Ofenbauer Hubert Ziegler und Wolfgang Schlegl von der Bäckerei Schlegl. Hubert Ziegler kündigte an, einen mobilen Ofen bauen zu wollen, und suchte einen Partner, der ein Gebäck dafür entwickeln sollte.

Einige Wochen später trafen sich die Familien Ziegler und Schegl auf dem Bauernhof der Zieglers vor dem ersten gemauerten Rahmfleckofen, damals noch provisorisch auf einer Europalette aufgemauert. Als Teig hatten wir unseren Kuppelteig dabei, einen Weizenmischbrotteig mit Natursauerteig hergestellt, gemahlenem Gewürz und ganzem Kümmel.

An diesem Nachmittag wurden verschiedene Belagvariationen ausprobiert: von Joghurt über Sauerrahm, Frischkäse, Käse, Schinken, Speck und Zwiebeln. Am Ende blieb der Sauerrahm mit Speck, Brotgewürz und nach dem Backen frisch geschnittener Schnittlauch unser Favorit. Der Neuburger Rahmfleck hatte das Licht der Welt erblickt.

Vor dem Schloßfest wurde der Rahmfleckofen von Hubert Ziegler mit dem Gabelstabler von Rödenhof bis in die Altstadt gefahren, als Stand fungierte ein ausrangierter Weihnachtsmarktstand der Neuburger Werbegemeinschaft.

Bei diesem Schloßfest war unser Rahmfleck die Sensation.

lalinea1965
Entstehungsgeschichte 2

Eine kulinarische Entdeckung wird geboren

1987 war die Europalette Geschichte - Wolfgang Schlegl baute in der Werkstatt von Hubert Ziegler unter dessen Anleitung einen neuen Rahmfleckofen. Er war dem ersten Modell ähnlich und massiv gemauert. Wegen der Steckachse war nun zum Transport kein Gabelstabler mehr notwendig. Während die Bäckerei Schlegl die Stände auf dem Neuburger Schlossfest bediente, buk Hubert Ziegler die Rahmflecke in Kaltenberg, Bretten und auf vielen anderen historischen Festen.

Im Jahr 2001 schützten wir den Namen Rahmfleck durch den Eintrag der Marke "Rahmfleck" beim Patentamt. Jede Verbindung mit Rahmfleck - auch in irgendeiner Zusammensetzung - ist seitdem nur noch mit unserer Zustimmung gestattet.

Den NEUBURGER RAHMFLECK in der originalen Version, hergestellt durch die Bäckerei Schlegl, erhalten Sie jedes Jahr auf dem Franziskaner Straßenfest, dem Neuburger Töpfermarkt, dem Freisinger Kirchweihmarkt sowie natürlich auf dem Neuburger Schloßfest. Dort können Sie ihn ganz exklusiv vor unserem Stand zwischen Stadttheater und Amtsgericht in der historischen Altstadt genießen.

class="bodytext">NEIN, LEIDER BEKOMME ICH NICHTS DAFÜR, WERBUNG ZU MACHEN! *lach*

Lecker!!!!

Gibt es bei mir ganz oft!! Auch sehr lecker mit Pizzatomaten, Salami, Peperoni und Reibekäse. Oder mit Joghurt-Sauerrahm Mischung, Äpfeln und Zimt-Zucker. Tipp: Boden schön dünn ausrollen und ordentlich Belag drauf, der Teig weicht nicht durch.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login