Rezept Rhabarber-Streusel-Muffins

Eigentlich ist es ein Blechkuchen, den Tim Mälzer neu interpretiert hat.
Aber da Tupfen heute so frei war, zum Rhabarber auch noch Apfel zu nehmen, wurde es dann dies:

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
18 Muffins oder 20 Stück.
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

300 g
120 g
kernige Haferflocken
300 g
340 g
brauner Zucker
2 TL
Kardamom (gemahlen)
600 g
1

Zubereitung

  1. 1.

    Rhabarber, den Apfel und 40 g von dem Zucker beiseite stellen. Alle übrigen Zutaten mit dem Knethaken des Handrührers zu Streuseln verarbeiten.

  2. 2.

    2/3 des Streuselteigs in 18 Muffin-Förmchen füllen. Hier am besten die Stabilen nehmen oder eine Muffinform bzw. kleine Auflaufformen mit Backförmchen auskleiden. Teig etwas am Boden andrücken.

  3. 3.

    Förmchen im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf der untersten Schiene 10 min. vorbacken. In der Zwischenzeit den Rhabarber und Apfel schälen und klein schneiden, mit dem Zucker mischen und auf die Muffinförmchen verteilen. Anschließend mit der verbleibenden Streuselmasse bestreuen.

  4. 4.

    Muffins wieder zurück in den Ofen setzen (mittlere Schiene) und weitere 30-35 min. zu Ende backen. Der Rhabarber wird sehr saftig. Abkühlen lassen, sonst zerbrechen die Brösel und die Papierförmchen vorsichtig aus der Form heben.

  1. 5.

    Wer will, kann statt Kardamom mit der gleichen Menge fein geriebenem Ingwer experimentieren. Soll eine dezente Schärfe geben. Wahlweise geht auch Zitronenschale.

  2. 6.

    Wer lieber einen Blechkuchen mag, nimmt 400 g Mehl, 150 g kernige Haferflocken, 400 g Butter, 450 g brauner Zucker, 2-3 TL Kardamom und 1,2 kg Rhabarber. Dann wieder 2/3 des Teigs auf das Blech geben, kurz andrücken, vorbacken u.s.w.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Tupfen
sehen toll aus

@ Aphrodite schön das ich dich inspirieren konnte.. deine muffins sehen toll aus.. wandert sofort in mein Kochbuch :-)) Danke

Aphrodite
Eine sprudelnde Inspirations-Quelle!

@Tupfen, ich stand am Osterwochenende kurz davor, mir die kleinen blauen Weingummi Fische zu kaufen. Wenn ich sie das nächst Mal sehe, schlage ich zu und back den Kuchen!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login