Rezept Rhabarberkompott aus dem Ofen

Beim Kochen verliert Rhabarber seine schöne rosarote Farbe. Damit das nicht passiert, geben viele Köche eine Handvoll Himbeeren ins Kompott.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR CA. 1200 ML
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Marmeladen & Gelees
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 200° vorheizen. Von den Rhabarberstangen die groben Fasern abziehen, die Stangen waschen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Den Zucker mit 5 EL Wasser aufkochen. Frische Himbeeren verlesen.

  2. 2.

    Rhabarber, Himbeeren und die Zimtstange eng in eine Kastenform legen. Den Zuckersirup darübergießen, mit Alufolie abdecken und im heißen Ofen (Mitte, Umluft 180°) 30-35 Minuten garen. Rhabarberkompott heiß oder lauwarm servieren oder sofort in sterilisierte oder zumindest heiß ausgespülte Gläser füllen und verschließen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

zimtstern
Für Süßschnäbel
Rhabarberkompott aus dem Ofen  

Meine Mum, die bei ihrer Oma aufgewachsen ist und in ihrem Leben bei den verschiedensten Leuten schon das verschiedenste Kompott gegessen hat, hat gesagt, sie hat noch nie so ein gutes gegessen! Auch ihr Freund konnte gar nicht mehr aufhören, nachdem sie ein Glas "nur so zum Kosten" aufgemacht hatten - und schon war es leer. Es ist wirklich sehr lecker, auch wenn's für meinen Geschmack auch ruhig weniger süß sein könnte, ich mag das Säuerliche am Rhabarber.

Super lecker

Gerade fertig geworden,habe nur statt Himbeeren Erdbeeren verwendet und ein bißchen Rhabarberlikör dazugegeben

Süß-sauer-himmlisch

Ich bin begeistert und würde aber beim nächsten Mal auch weniger Zucker nehmen, wohl die Hälfte.  Ich bin aber auch gerne mal "sauer". :)

Ein Tipp, wenn ihr nicht auf die rote Farbe verzichten wollt. Ich habe vorher die rote Schale, die ich geschält habe aufgekocht und diese zum Auflösen des Zuckers verwendet. Schön rot geblieben.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login