Rezept Rhabarberkuchen

Der Rhabarberkuchen vom Blech bekommt einen saftigen Genuss aus Schmand und Eierlikör.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(10)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Backblech (20 Stück)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Becherkuchen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 250 kcal

Zutaten

1 Becher
Rohrzucker (1 Becher = 1 Sahnebecher mit 200 ml)
5
2 Becher
3 TL
½ Becher Zucker
1 Becher
1 Becher
Eierlikör
1 EL
Speisestärke
7 Becher
geputzter, klein geschnittener Rhabarber (ca. 1 kg)

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 190° vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Butter und Rohrzucker schaumig schlagen. 2 Eier nacheinander zufügen. Mehl, Backpulver und Haselnüsse mischen und unterrühren. Den Teig auf das Blech streichen und im Ofen (Mitte, Umluft 170°) 15 Min. vorbacken.

  2. 2.

    Die restlichen Eier, Zucker, Schmand, Eierlikör und Stärke verrühren, den Rhabarber unterziehen und die Masse auf dem vorgebackenen Teig verteilen und 15-20 Min. fertig backen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Entdecken Sie auch das schnelle Rhabarberkuchen Rezept aus dem GU Kochbuch "Expressbacken".  Ist Rhabarber Obst oder Gemüse? Worauf sollte man beim Kauf achten? Wissenswertes und Tipps zum Rhabarber finden Sie hier

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(10)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

so lala...

Habe alles exakt nach Anleitung gemacht, der Teig war eine dicke zähflüssige Masse, der sich kaum auf dem Blech verteilen ließ, außerdem war der ganze Kuchen nach dem Vorbacken noch mindestens eine Stunde im Ofen, weil die Masse einfach nicht fest werden wollte. Geschmacklich hat mich der Kuchen auch nicht vom Hocker gehauen, ziemlich klebrig eben....

Werde diesen Kuchen leider nicht erneut backen. 

Würde mich über andere Erfahrungsberichte freuen...

 

P.S.

Kleine Korrektur:

Der Kuchen ist noch um einiges nachgehärtet und ist jetzt nicht mehr klebrig. Alle, die ihn essen finden ihn sehr sehr lecker und auch ich hab mich ein wenig mit ihm angefreundet. Die Haselnüsse im Teig sind superlecker!

 

Der Kuchen kommt also doch ganu gut an...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login