Rezept Romesco Sauce

Line

Eine leicht scharfe Sauce, die aus Katalanien stammt. Sie ist auch in Mexiko und Amerika sehr beliebt. Sie passt zu Fisch genauso gut zu Gemüse. Das Rezept von Gertraud.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
6
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

4 St.
Tomaten sonnengereift
50 gr.
Haselnüssen ohne Haut
50 gr.
Mandeln ohne Haut
4 St.
Knoblauchzehen
30 ml
30 ml Olivenöl kalt gepresst
3 EL
Tomatensaft
4 St.
4 St. Chilis frisch "ancho" und rot
2 St.
Scheiben Toastbrot oder Semmelbrösel
1 EL
Rotweinessig
1 EL
Rotwein, trocken und fruchtig
1 Msp.
1 Msp. Meersalz oder nach Geschmack
1 Msp.
Pimenton de la Vera oder Paprika Rosenscharf
1 St.
Paprika rot frisch

Zubereitung

  1. 1.

    Die Tomaten vom Stielansatz befreien und in Scheiben schneiden.
    Die Paprika von Stiel und Innenleben befreien und Streifen schneiden 2 cm.
    Die Tomaten und Paprika in den vorgeheizten Ofen geben und bei 150° auf Backpapier 1 Stunde leicht rösten oder besser antrocknen, damit das Aroma und die Süße besser für die Sauce sind. In der Mitte des Vorgangs, nach einer halben Stunde die Knoblauchzehen mit der Haut reinlegen und mitrösten.

  2. 2.

    Die Mandeln und die Haselnüsse in einer Pfanne leicht anrösten, damit das Aroma verstärkt wird. Geht auch im Ofen aber darauf aufpassen, damit sie nicht verbrennen, geht schnell.

  3. 3.

    Die abgekühle Paprika und die Tomaten in einen Mixer geben, den Knoblauch aus der Haut nehmen und zu den Tomaten/Paprika geben. Die Mandeln und Haselnüsse dazu geben.
    Dann alles zu einer feinen Paste mixen, den Tomatensaft dazu mixen, die geputzen und von den Kernen befreiten Chilis dazu geben.
    Das Weißbrot mit mixen, den Rotweinessig dazu und das Olivenöl, den Rotwein zum Schluß sollte die Sauce zu dick sein mit Rotwein oder mit Öl die gewünschte Konsistenz je nach Geschmack herstellen.

    Haltbarkeit: mit Öl bedeckt 8Tage im Kühlschrank.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Erinnert etwas an Mojo picon.

Aber die Zutaten werden vorher geröstet. Was für eine Geschmacksexplosion! Hört sich gut an.

auchwas
Mojo Picon und Pomesco Sauce, beide, sehr lecker.

Bei der Mojo Picon, wird Kreuzkümmel mit verwendet, was sehr den Geschmack prägt. Es werden auch keine Nüsse verwendet. Die Mojo Picon ist eine sehr leckere Sauce, die sich mit der Romesco Sauce als zusätzliche Sauce sehr gut harmonieren würde.

@Aphrodite

Ja, der Geschmack bei dieser Sauce sind die Aromen von den leicht gerösteten Zutaten.

Es gibt auch Versionen der Sauce Romesco mit den gleichen Zutaten aber nicht geröstet und frisch vermahlen, schmeckt auch sehr lecker ist aber ein großer  Unterschied. Also wenn man die Möglickeit hat, und vielleicht ein paar Tomaten mehr geröstet hat und noch ein paar Paprika und Knoblauch dazu legt, hat man schon die meisten Bestandteile der Romesco Sauce.

auchwas
Ach nein, das soll doch "Romesco Sauce" sein

der Tippfehler hat sich wieder eingeschlichen. Sorry.

HobbyKoch
Saugut

Vielen Dank für das Rezept, ich bin begeistert! Ich habe 2 schöne große Ochsenherztomaten genommen, alle Gemüse (aus eigenem Anbau) noch zusätzlich gehäutet, dann sind sie besser verträglich. Und da ich dieses Jahr im Garten ganz kleine orangene Chilis (Schärfe 8) habe, reduzierte ich die Menge auf 1.

 

Wir haben die Sauce zu gebackenem Gemüse gegessen: Blumenkohl, Zucchini, Auberginen, Kürbis, Kartoffeln, Rote Bete. Das hatte ich auf unterer Schiene mit im Ofen, da mir der Energieaufwand 1 h Backofen für 4 Tomaten und 1 Paprika sonst zu hoch ist. Und da der Ofen einmal an war, anschließend auch noch ein No-Knead-Bread zusammen mit Heidelbeer-Muffins in den Ofen geschoben. Das Brot hat super zu Gemüse und Sauce gepasst.

 

Für Fischgerichte ist mit die Sauce wohl zu scharf, aber zu Gemüse, Fleisch, als Brotaufstrich, zu Reis oder als Pesto zu Spaghetti kann ich sie mir sehr gut vorstellen. Und ein schönes Mitbringsel bei Einladungen. Auf jeden Fall werde ich sie wieder zubereiten.

Arancia
Fehlerteufel?

Irgendetwas scheint in der Zutatenliste (....und rot?) verloren gegangen zu sein.

 

Ich könnte es ja weglassen - aber vielleicht ist es genau das, was den tollen Geschmack ausmacht??

Aphrodite
War nur die Sortenbezeichnung, die da fehlt?

Ancho ist die Sorte und heißt auch Poblano oder in türkischen Lebensmittelläden Dolmalik. Also 4 von dieser Sorte, frisch und rot würde ich jetzt daraus lesen. Ich würde nun alternativ (wie auf dem Foto) rote Pfefferschoten nehmen. Die sind jetzt auch nicht so scharf wie manche Chilis.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login