Rezept Rosmarin-Vanille-Taler

Einmal probiert, für immer verführt. So lautet das Motto dieser Taler, die das außergewöhnliche Aroma aus Rosmarin und Vanille in sich tragen. Unbedingt probieren!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für ca. 30 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Expressplätzchen
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 85 kcal

Zutaten

2–3 EL
150 g
1 Pck.
Vanillezucker
200 g
1 TL
2 Prisen
1 EL
Orangenlikör (ersatzweise Wasser)

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Rosmarin fein hacken, mit 50 g Zucker und Vanillezucker in einen Mörser geben und kurz zerreiben. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen.

  2. 2.

    Butter, übrigen Zucker und Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts kräftig verrühren. Ei, Vanillemark und Likör zugeben und alles cremig schlagen.

  3. 3.

    Dann die Mehlmischung auf einmal dazugeben und rasch unter die cremige Masse arbeiten. Nach und nach mit den Händen etwas Teig abnehmen und zu Kugeln (ca. 2,5 cm Ø) formen. Die Kugeln im Rosmarinzucker wälzen, mit ausreichend Abstand auf die Backbleche setzen und mit dem Boden eines Glases auf ca. 1 cm Höhe flach drücken.

  4. 4.

    Die Bleche nacheinander in den Ofen (Mitte) schieben und die Plätzchen in 12-13 Min. goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Beliebtes aus dem Bereich Plätzchen & Kekse >> Kokosmakronen | Vanillekipferl | Zimtsterne | Spitzbuben | Butterplätzchen | Spekulatius | Dominosteine | Spritzgebäck | Cookies | Plätzchen mit Marmelade | Bethmännchen | Schwarz-Weiß-Gebäck | MacaronsFlorentiner | Marzipanplätzchen | Nussplätzchen | Heidesand | Cantuccini | Amarettini | Weihnachtsplätzchen

Kommentare zum Rezept

hitchie
Sind köstlich...

...allerdings wird die Konsistenz nicht so, dass man wie im Rezept beschrieben die Kügelchen mit Händen formen kann. Ich habe mit zwei Teelöffeln hantiert und der Teig hing an einem Löffel, wenn ich es kopfunter in die Zuckermischung getauft habe, dann musste es wieder von einem Löffel mit Hilfe des anderen auf das Blech gesetzt werden. Übrigens habe ich statt des Vanillemarks Vanillezucker im Teig verwendet.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login