Homepage Rezepte Rosmaringelee (Confit de romarin)

Zutaten

120 g Rosmarin (Nadeln, zarte Zweige, junge Spitzen)
1500 ml Wasser
--------
500 g Gelierzucker 3 plus 1
evtl. einige Spritzer grüne Lebensmittelfarbe

Rezept Rosmaringelee (Confit de romarin)

Passt hervorragend zu Käse (vor allem zu Ziegenkäse), zu Foie gras, auch als kleine Beigabe zu kurzgebratenem Lammfleisch und für Rosmarinliebhaber sogar zum Frühstück

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

15 Gläschen

Zutaten

Portionsgröße: 15 Gläschen
  • 120 g Rosmarin (Nadeln, zarte Zweige, junge Spitzen)
  • 1500 ml Wasser
  • --------
  • 500 g Gelierzucker 3 plus 1
  • 2 Zitronen
  • evtl. einige Spritzer grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  1. Den gewaschenen Rosmarin in 1500 ml Wasser aufkochen, 15 min sieden und dann abkühlen lassen. Anschliessend absieben. Jetzt sind es 1250 ml Rosmarinssud, der erkalten muss.
  2. In die kalte Flüssigkeit den Gelierzucker einrühren, den Saft der 2 Zitronen zufügen. Nach Wunsch noch einige Spritzer grüne Lebensmittelfarbe zusetzen.
  3. Kleine Gläser mit Schraubverschluss vorbereiten.
  4. Die Rosmarin-Zucker-Lösung unter Rühren aufkochen lassen und bis zu 6 min sprudelnd kochen. Gelierprobe machen. Dann nach und nach in die Gläschen abfüllen, diese gut verschrauben und auf den Kopf stellen (vor allem auch als Test, ob der Schraubverschluss dicht ist). Nach 5 min wieder umdrehen.
  5. Mit dieser Menge habe ich 15 ziemlich kleine Gläser gefüllt.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(16)

Kommentare zum Rezept

Ausgefallene Kleinigkeit

Mir reichten 500 ml. Das sind zwei Gläschen. Und die Kombination Zitrone und Rosmarin gefällt. Durch die Zitrone trübt die Flüssigkeit etwas ein. Nur grüne Lebensmittelfarbe sieht sonst künstlich aus. Wasserklar wollte ich das Gelee nicht. Sehr schön!

sieht gut aus !

Von der Lebensmittelfarbe habe ich auch nur einige Spritzer auf die grosse Menge Flüssigkeit genommen, allzu unnatürlich grün wollte ich es nicht haben. 

Neues probiere ich gerne aus

Das Gelee ist sehr einfach in der Herstellung. Probieren werde ich es aber erst nächstes Wochenende zum einem Gläschen Wein und Käse. Ich könnte es mir aber auch gut für ein Dressing als Grundlage zum Süßen vorstellen. Ich mag ein Dressing gerne ein wenig gesüßt und zum Tomatensalat würde es sicher gut passen. Für das Foto habe ich die Rückseite des Glases genommen, damit die Farbe gut zu erkennen ist.

Das wäre auch was für mich ...

wo ich doch Rosmarin so liebe ! Komm ich bestimmt nochmal drauf zurück, wenn es wieder frischen gibt im Garten !!

LG und gute Besserung,

aceituna

Jetzt weiß ich endlich

was ich noch mit meinem schönen Rosmarin machen kann. Tolles Rezept !

Grün muss sein

deshalb habe ich ein paar Spritzer *grüne Farbe* dazugegeben. Schmecken tut es ganz hervorragend ! Jetzt kommen noch schöne Etiketten drauf.

Außergewöhnlich ...,

aber sehr gut. Habe es gestern gemacht und noch etwas Ingwer dazugegeben.Wurde gleich mit Ziegenkäse probiert, einfach genial. Danke für das Rezept.

So ein wunderbares Rezept,

vielen Dank dafür!Hätte ich es früher gefunden, wären mir viele Experimente erspart geblieben. Aber deshalb kann ich jetzt nach einiger Erfahrung ein bisschen schlaumeiern ;-) Wir lieben es nicht nur zu Käse, zum Süßen von Kräutertees und den anderen genannten Köstlichkeiten, sondern auch als 'Glasur' auf Brathähnchen..., so kurz vor Ende der Garzeit aufgepinselt...!Mit braunem Zucker (Rohrohrzucker) gekocht, bekommt das Gelee ganz von selbst eine 'rustikale' Farbe! Achso..., das Rezept funktioniert auch mit Thymian :-)

@ MadHatter : richtig schön,

dass ein Rezept, das ich schon vor Jahren eingestellt habe, noch Liebhaber findet. Danke für die freundliche Beurteilung und den Tipp mit Bepinseln des Brathähnchens muss ich unbedingt mal ausprobieren.

By the way, Gelee mit Lavendel habe ich auch noch anzubieten. 

Traumhaft

Habe eine kleinigkeit Zucker mehr genommen und mich ansonsten an das Rezept gehalten. Nur auf die Lebensmittelfarbe habe ich verzichtet. Den 1. Versuch ganz einfach auf ein Brötchen genommen, den 2. mit Ziegenkäse und den 3. mit kaltem Braten. Ganz einfach ein Genuß. Danke für die Idee.

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login