Rezept Rotkohl oder Rotkraut

Im wesentlichen ähneln sich die meisten Rotkohlgerichte. Fast alle sind süß-sauer abgestimmt. Der Rotkohl sollte möglichst sofort mit Wein und Essig bedeckt werden.

Rotkohl oder Rotkraut
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
8 - 10
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

2 Kg
Rotkohl oder Rotkraut
4
16
2 EL
Meersalz
schwarzer Pfeffer
1 - 2 Flaschen
Rotwein
40 - 80 cl
Balsamico
1 Stange
2 EL
8 EL
rote Johannisbeermarmelade oder dunkle Waldfruchtmarmelade
3 EL
Schmalz (vorzugsweise von der Ente)

Zubereitung

  1. 1.

    Rotkohl fein schneiden. Salzen und pfeffern, sofort mit Wein und Balsamico bedecken, damit er die Farbe behält. Bei mittlerer Hitze dünsten.

  2. 2.

    Die Zwiebeln mit den Nelken spicken und mit den anderen Zutaten in den Topf geben. 2 Stunden kochen lassen. Alternativ kann man die Zwiebel auch fein hacken und die Gewürze in einem Gewürzsieb dazugeben. Zum Süßen kann man gut mit mehreren Marmeladen, Früchten und Rosinen experimentieren.

  3. 3.

    Zum Schluß das Schmalz unterziehen. Die Zwiebel entfernen. Rotkohl schmeckt oft mehrfach aufgewärmt am Besten. Meine Eltern haben ihn zu Weihnachten am Rande des Kohleofens stundenlang vor sich hin köcheln lassen. Dabei verlor er jedoch die Farbe und wurde weich. Heute mag man ihn eventuell mit einem gewissen Biss und dunkelrot. Bei uns im Rheinland nennt man ihn Rotkohl.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login