Homepage Rezepte Sauerkirschküchlein mit Nüssen aus dem Piemont

Rezept Sauerkirschküchlein mit Nüssen aus dem Piemont

Wer einmal im Piemont war und dort die sagenhaften Haselnüsse probiert hat, weiß, warum sie so berühmt sind. Ihr Aroma ist Haselnuss hoch zwei!

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

Für 4 Tortelettförmchen (à ca. 10 cm Ø)

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 170° (Umluft) vorheizen. Die Förmchen mit Butter fetten und mit gemahlenen Mandeln ausstreuen. Die Nuss-Nougat-Masse in einer Metallschüssel über dem heißen Wasserbad leicht erwärmen, sodass sie streichzart ist (alternativ in der Mikrowelle erwärmen).
  2. Die weiche Butter mit Zucker, Nussnougat und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und jeweils gründlich unterrühren. Zuletzt die Flohsamenschalen dazugeben.
  3. Die ganzen Haselnüsse grob hacken und mit den gemahlenen Mandeln und Haselnüssen mischen. Die Sauerkirschen grob hacken. Den Rosmarin fein hacken. Die Nussmischung unter die Buttermasse rühren, zuletzt Kirschen und Rosmarin dazugeben.
  4. Den Teig auf die Förmchen verteilen und im Ofen in 10 - 12 Min. goldgelb backen. Die Küchlein aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen, dann aus den Förmchen lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Noch nussiger schmecken die Küchlein, wenn Sie die Haselnüsse nach dem Hacken rösten. Am besten bei schwacher Hitze in einer beschichteten Pfanne ohne Fett. Verlassen Sie sich einfach auf Ihre Nase und ziehen Sie die Pfanne vom Herd, sobald die Nüsse zu duften beginnen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)