Rezept Sauerkraut

Fast hat man vergessen, dass man Sauerkraut auch selbst herstellen kann. Aber es ist möglich und gar nicht mal kompliziert. Gutes Stampfen vorausgesetzt!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Gärtopf mit 10 l Inhalt:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Einmachen
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1 EL
Wacholderbeeren
50 g
200 ml

Zubereitung

  1. 1.

    Die äußeren, sehr dunklen Blätter der Kohlköpfe wegwerfen. Einige große Blätter ablösen, waschen und aufbewahren, um später damit das Kraut abzudecken. Kohlstrünke herausschneiden und grob reiben, die Kohlköpfe vierteln und fein schneiden oder hobeln. Die Äpfel waschen, vierteln, putzen und in dünne Scheiben schneiden.

  2. 2.

    Ein Drittel des Kohls in den Gärtopf füllen und mit einem hölzernen Kohlstampfer oder mit der Faust kräftig einstampfen, damit der Zellsaft austritt. Einige Apfelscheiben, Gewürze, Salz und Molke zugeben und die nächste Schicht Kohl darauf verteilen. Wieder kräftig stampfen, dabei soll auch das Salz gleichmäßig im Kohl verteilt werden. Wenn der Topf zu vier Fünfteln gefüllt ist, einige große Kohlblätter auf den gestampften Kohl legen. 30 Min. stehen lassen, dann die Steine zum Beschweren auflegen. Die ausgetretene Flüssigkeit soll den Kohl bedecken, eventuell noch Salzlake (1,5 % Salz) dazugeben.

  3. 3.

    Die Wasserrinne füllen, den Topf zudecken und 2-3 Tage bei 20-22° stehen lassen, bis die Gärung in Gang kommt. An einem kühleren Ort 2-3 Wochen gären lassen. Nach der Hauptgärung den Topf öffnen, falls nötig, die Steine gründlich abspülen und fehlende Flüssigkeit mit abgekühltem Salzwasser (1,5 % Salz) ergänzen. Nach 4-6 Wochen ist das Sauerkraut ausgereift.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

nika
Molke

Ich habe schon oft Sauerkraut gemacht. Nur Molke habe ich nie zugefügt. Das Sauerkraut ist trotzdem lecker geworden und mit keinem gekauften Kraut - egal obe Dose oder Folienverpackung - zu vergleichen, da es ja rohes Kraut ist.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login