Rezept Sauerkrautauflauf

Der Sauerkrautauflauf ist ein wunderbares Gericht für den Winter.
Die Rezeptbilder sind für einen Auflauf für Zwei gemacht Das Rezept ist aber für 4 Personen angelegt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

1 KG
frisches Sauerkraut
500 g
Äpfel (Boskoop) oder Apfelmus
1 TL
Salz und Kümmel
1 EL
1 Streifen
frischer durchwachsener Bauch
6
Bockwürstchen
500 g
1 kg
ca. 1/2 l
leicht erhitzte Milch
Butterflocken

Zubereitung

  1. 1.

    Am Vortag aus den genannten Zutaten ein Sauerkrautessen mit Kartoffelpüree zubereiten.
    Ca. die Hälfte wird übrigbleiben. Diese Hälfte wird wie folgt in eine Auflaufform geschichtet:

  2. 2.

    Zuunterst kommt das Sauerkraut. Darauf werden die gabelgroßen Fleischstücke und Bockwurstscheiben geschichtet. Oben auf wird der Kartoffelbrei verstrichen und mit einem Teelöffel kleine Mulden gedrückt, in die Butterflocken gelegt werden.

  3. 3.

    Am Zubereitungstag wird die Auflaufform in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geschoben und ca. 40 - 45 Minuten gebacken, bis eine schöne hellbraune, krosse Kruste entstanden ist.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Manuela.
Lecker

Das Rezept klingt recht lecker, und ist das wirklich nur für 4 Personen gedacht, allein Kraut+Kartoffel+Kasseler ergeben 2.5kg. Wohin tut man denn die Äpfel, mitten drunter oder obenauf? Ich denke, dass Sauerkraut und Kartoffeln eine exzellente Kombination sind.

nika
Kleines Missverständnis in meinem Rezept

Liebe Manuela, der Sauerkrautauflauf ist ein Rezept für 4 Personen - aber an zwei Tagen. Am ersten Tag kochst Du ein ganz normales Sauerkrautessen daraus. Die Äpfel werden mit dem Sauerkraut gekocht. Nach dem Essen kannst Du dann sofort den Auflauf aus der restlichen Hälfte zusammensetzen: zuunterst das Apfel-Sauerkraut, darauf das mitgekochte Fleisch oder z.B. gewürfelte Fleischwurst. Dann legst Du mit dem Kartoffelpü eine dicke Decke oben drauf. Diese wird noch ein wenig eingedellt und in die Dellen kommen Butterflöckchen. Wir sind 1 männl. Erwachsener und 3 weibl. erwachsene Esser. Das Kartoffelpü erinnert dann ein wenig an Herzoginkartoffeln. Es blieb nie ein Rest, denn meine Kinder haben sich pappsatt gegessen.

 

Vorschlag, wenn Du das nächste Mal ein Sauerkraut kochst und behälst einen kleinen Rest, dann befülle doch einfach eine kleine backofenfeste Form in der o.g. Reihenfolge und probiere es nur für diesen Rest aus. Dann gehst Du kein Risiko ein, Deine Familie mit einem fremden Rezept zu konfrontieren.

 

LG, nika

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login