Homepage Rezepte Schalotten-Auberginen-Couscous

Zutaten

600 g Schalotten
8 Zweige Thymian
6 EL Olivenöl
1/3 TL Kurkumapulver
3 EL Zucker
5 EL Aceto Balsamico
1/2 Bund Koriandergrün

Rezept Schalotten-Auberginen-Couscous

Farbenfroh kommt dieser fruchtige Salat auf den Tisch. Dazu passt am besten ein erfrischender leicht gesalzener Joghurt.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
545 kcal
leicht
Portionsgröße

ZUTATEN für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN für 4 Personen

Zubereitung

  1. Auberginen waschen und von den Stielansätzen befreien. Jetzt bei jeder Aubergine von den beiden Längsseiten je zwei ca. 1 1/2 cm breite Scheiben abschneiden. Jede Aubergine auf eine Schnittfläche legen und von den restlichen Seiten mit Schale jeweils noch mal zwei Scheiben abschneiden. Den inneren, weichen Teil wegwerfen. Die Scheiben anschließend in ca. 1 1/2 cm breite Streifen, diese in Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und längs in feine Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Thymian waschen und trocken schütteln, die Blättchen von den Stängeln abzupfen und hacken. Die Walnüsse halbieren oder vierteln.
  2. In einer Pfanne ca. 1 EL Öl erhitzen. Darin die Walnüsse bei mittlerer Hitze goldbraun rösten, herausnehmen. Zusätzlich 3 EL Öl in die Pfanne geben, darin die Auberginen anbraten. Knoblauch und die Hälfte des Thymians dazugeben, salzen, pfeffern und die Auberginen in ca. 5 Min. unter Rühren fertig braten, dabei nach und nach ein paar Esslöffel Wasser dazu geben, damit die Auberginen nicht anbrennen (das Wasser sollte dabei jeweils sofort verdampfen!). Die Auberginen aus der Pfanne nehmen.
  3. In einem Topf ca. 450 ml Wasser aufkochen, salzen, dann Couscous und Kurkuma einrühren und bei geringer Hitze 10 Min. zugedeckt ausquellen lassen. Inzwischen das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und darin die Schalotten bei mittlerer Hitze hellbraun anbraten. Übrigen Thymian und Zucker darüberstreuen und karamellisieren lassen (dabei nicht rühren!). Sobald die Schalotten dunkler bräunen, umrühren und mit Balsamico ablöschen. Nochmals kurz unter Rühren weiterbraten.
  4. Die Auberginen, den Couscous und die Walnüsse in die Pfanne geben und alles mischen, dann vom Herd nehmen. Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln und grob hacken. Johannisbeeren waschen und von den Rispen streifen. Koriander und Johannisbeeren unter das Couscous heben. Etwas abkühlen lassen und lauwarm servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Super!

Und ohne Einleitungssatz wäre dieses Rezept nichts: leicht gesalzener Joghurt! Ich habe türkischen Sahnejoghurt genommen. Wer den nicht hat, nimmt einfach Sahnejoghurt und gibt ein paar Spritzer Zitronensaft dazu. Und noch gutes Salz. Was will man mehr?

Und frei nach dem Motto von KleineKöchin (es muss nicht überall Knoblauch dran) habe ich ihn hier weggelassen. Johannisbeeren und Knoblauch wäre mir jetzt auch nie in den Sinn gekommen und die Johannisbeeren sind klasse - lauwarm serviert eine Wucht. Nicht die Schalotten sondern die Walnüsse habe ich karamellisiert, etwas Salz und eine Prise Chilipulver noch dazu gegeben. Und statt Korinander habe ich einen Stengel Dill (nicht das Grün) verwendet und kurz mitgebraten. 

Und da ich die Auberginen schon vorbereitet hatte: Einfach in Hälften schneiden und das Fruchtfleisch mit einer Gabel perforieren, salzen und mit etwas Olivenöl 30 min. bei 200 Grad in den Ofen damit, brauchte ich das Gemüse nur noch unterrühren. Dieses ist mein liebstes Couscous-Gericht. So überzeugt von Couscous war ich bisher nicht und eine schöne Überraschung heute Abend.

Herrlich!

Dieser Couscous trifft ganz genau meinen Geschmack. Etwas Geduld muss man für die Zubereitung ja dann doch aufbringen, aber die lohnt sich vollkommen. Soooo lecker :))

 

Dazu gibt's bei mir griechischen Joghurt. Und diese kleine Schlemmer-Highlight in diesem Sommer sicher noch ein paarmal bei mir ...

Anzeige
Anzeige
Login