Rezept "schnelles Fischcurry aus dem Wok"

zarte Fischfilets vom Kabeljau, Dorsch ....knackiges Gemüse, schwarzer Sesam, Currypaste, Original Madras Curry Powder, der Duft unwiderstehlich

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4-6
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

5oo gramm
grätenfreies Fischfilet nach Belieben
1 rote
Paprikaschote
2-3 st
frische , größere Frühlingszwiebeln
2 st
Karotten
15o gramm
Egerlinge
1 st
Ingwer, frisch wallnußgroß
2 st
Limonen
2 Teelöffel
Madras Curry Powder guaranteed pure and genuine
2 Teelöffel
schwarzer Sesam
1 Messerspitze
frische, rote Currypaste - sehr scharf -
250 ml
Coconut milk 100 % (Brand Aroy-D)
2 Eßlöffel
Sesamöl
2 Eßlöffel
Sonnenblumenöl oder Rapsöl
1-2 st
Chilis -rot- ohne Kerne
80 ml
Fischfond
6 Blätter
Taibasilikum

Zubereitung

  1. 1.

    Das Fischfilet überprüfen wir nochmal sorgfältig auf Gräten, die wir ggfs. mit einer Pinzette entfernen, um es anschließend in stäbchengerechte Stück zu schneiden. Wir pressen den Saft von zwei Limonen aus und gießen den Saft über das in Stücke geschnittene Fischfilet. Am besten geben wir den Fisch in eine Flache Schale. Wir bestreuen ihn mit dem Madras Curry Powder und streuen den schwarzen Sesam über den Fisch. Alles vermischen wir gut, geben die kleingehackten , entkernten Chillis hinzu, decken die Schale ab und lassen sie im Kühlschrank gut durchziehen.

  2. 2.

    Jetzt können wir unser Gemüse putzen u. in stäbchengerechte Größen schneiden. Die Bohnen reicht es einfach zu halbieren. Den Ingwer hacken wir möglichst klein, die Frühlingszwiebeln zerteilen wir in Achtelschnitzchen. Das Gemüse füllen wir in einzelne Schalen, damit wir später schnell Zugriff haben, wenn der Wok heiß u. gierig auf sein Gemüse ist. Nun ist es auch Zeit den Reiskocher mit dem gewaschenen Basmati/Duftreis zu befüllen, denn er benötigt ca. eine 1/4 Stunde. Auch unseren Fischfond erhitzen wir einwenig u. lösen hierin die Currypaste auf, gelegentliches Umrühren erforderlich.

  3. 3.

    Den Wok auf höchster Stufe aufheizen, ruhig zunächst ohne Öl. Dann geben wir zuerst das dickflüssige Sesamöl hinein, dann das Sonnenblumen/Rapsöl und lassen es richtig heiß werden. Wir starten mit dem Ingwer, den wir im heißen Fett zügig hin u. herbewegen, ohne ihn anzubräunen. Die Karotten folgen, immer nur eine kleine Menge, schnell hin u. herschieben und an der "Wokwand" hochschieben, bevor wir die nächsten Karotten zugeben. Die grünen Bohnen folgen. Zwischendurch immer die Temperatur kontrollieren u. ggfs. etwas zurückgehen, denn wenn der Wok zu heiß ist nehmen die Bohnen schnell Farbe an u. werden hart. Auch die Bohnen dürfen sich schnell im heißen Wok bewegen, bevor sie hochgeschoben werden. Die Frühlingszwiebeln lechzen auch schon nach dem duftenden Sesamöl, hineindamit , nun folgen Paprikaschote u. zum Schluß die Egerlinge.

  4. 4.

    Nun löschen wir unser Gemüse mit dem Fischfond ab u. gießen die Cocosmilch an. Die Temperatur sollte nun im mittleren Bereich liegen. Jetzt legen wir das marinierte Fischfilet auf das Gemüse u. lassen es ca. 4-5 Min. garziehen. Einmal gut umrühren, mit Frühlingszwiebeln oder noch besser Taibasilikum garnieren u. sofort mit dem zwischenzeitlich ebenfalls gegarten Reis servieren

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login