Homepage Rezepte Schoko-Cheese-Cake

Zutaten

200 g Mürbeteiggebäck
2 EL dunkles Kakaopulver
100 g Zucker
1/2 TL Rum-Aroma
450 g Sahnequark
1 Eigelb
2 Blatt Gelatine
75 g Zucker
2 EL mildes Currypulver
1 Banane
1 Blatt Gelatine
Backpapier

Rezept Schoko-Cheese-Cake

Rezeptinfos

mehr als 90 min
mittel

ZUTATEN für 1 quadratische Form (16 × 16 cm) oder 1 Springform (Ø 22 cm)

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN für 1 quadratische Form (16 × 16 cm) oder 1 Springform (Ø 22 cm)

Zubereitung

  1. Für den Schoko-Cheese-Cake das Gebäck zerkrümeln und mit der Butter mischen. Den Boden der Backform mit Backpapier belegen. Bröselmischung darauf verteilen und festdrücken.
  2. Backofen auf 160° vorheizen. Schokolade zerkleinern und mit Kakao und Zucker in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Zügig mit dem Rum-Aroma und dem Quark mischen, nach und nach die Eier und das Eigelb unterrühren. Schoko-Quark-Masse auf die Bröselmischung gießen und ca. 45 Min. im heißen Ofen (Mitte, Umluft 140°) backen. Dann Schoko-Cheese-Cake aus dem Ofen nehmen und in der Form mind. 2 Std. abkühlen lassen.
  3. Für die Currybananen Gelatine ca. 5 Min. in kaltem Wasser einweichen. 100 ml Wasser mit Zucker und Curry aufkochen lassen, Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Mischung zum Gelieren ca. 5 Min. ins Tiefkühlfach stellen. Banane schälen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Scheiben mehrmals durch das Curry-Gelee ziehen, dann auf dem Kuchen in der Form verteilen.
  4. Für das Kokosgelee Gelatine ca. 5 Min. in kaltem Wasser einweichen. Ca. 50 ml Kokosmilch erhitzen, Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Restliche Kokosmilch unterrühren. Flüssigkeit so in die Form auf den Kuchen gießen, dass die Bananenscheiben nicht von Kokosmilch bedeckt werden. Schoko-Cheese-Cake noch mind. 2 Std. kühl stellen, noch besser über Nacht. Aus der Form nehmen, nach Belieben mit Schoko-Kokos-Blättchen garnieren und servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Mal was anderes

Ich hatte den Kuchen schon lang in meinem Kochbuch weil ich fand dass er mal was anderes war und echt super aussah. Bei mir war das Ergebnis dann nicht ganz so schön ;-) aber es hat Spaß gemacht ihn zu machen. Drei Tipps hätte ich noch für alle die es auch mal probieren wollen:- die Bananen anpassen an die Tiefe des Kuchens bis zum oberen Rand (mein Kuchen ist nach dem Backen etwas nach innen eingefallen und so waren die Bananen mit 5mm zu niedrig und haben nicht mehr genug rausgeschaut)- man braucht lange nicht so viel Curry-Gelatine-Mischung machen wie da steht, das ist absolute Verschwendung, ich habe mehr als die Hälfte weggeschüttet (oder man muss es noch öfter durch die Mischung ziehen und dazwischen trocknen lassen)- am besten erst die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen, dann den Kakao dazu. Sonst kommt die Schokolade nicht genug an den Boden des Topfes und braucht ewig bis sie schmilztDer Geschmack?  Achja, da war noch was ;-) Seeehr mächtig, auf jeden Fall interessant aber die Kombi aus leicht säuerlichem Quark und Schokolade ist doch etwas gewöhnungsbedürftig.

Anzeige
Anzeige

Rezeptkategorien

Login