Rezept Schwäbische Maultaschen

Man sagt es gäbe soviele verschiedene Maultaschenrezepte wie schwäbische Hausfrauen. Und das klingt durchaus plausibel. Dies ist unser altbewährtes Familienrezept.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
ergibt etwa 40 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1,5 kg
Nudelteig aus dem Kühlregal
750 g
Blattspinat, TK
500 g
500 g
Fleischbrät
8
4 EL
Instant-Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. 1.

    Den Spinat auftauen lassen. Die Zwiebeln pellen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Alles zusammen in einen Topf geben und einige Minuten kochen bis die Zwiebeln weich sind. Abkühlen lassen.

  2. 2.

    3 Eier trennen und das Eiweiß in einer Tasse verquirlen. Beiseite stellen. Die Eidotter und die übrigen Eier zusammen mit der Spinat-Zwiebel-Mischung, dem Hackfleisch und dem Fleischbrät in einer großen Rührschüssel vermengen. Mit 2 EL Instant-Gemüsebrühe und Salz und Pfeffer kräftig würzen.

  3. 3.

    Etwa 60cm des Nudelteiges auf der Küchenarbeitsplatte ausbreiten und einmal der Länge nach in der Mitte durchschneiden. Nun in etwa 10cm breite Rechtecke schneiden. Auf die obere Hälfte jedes Rechtecks etwa 2 EL der Füllung setzen und leicht flachdrücken. Die Ränder der Teigrechtecke mit dem verquirlten Eiweiß einpinseln. Zusammenklappen und an den eingepinselten Stellen fest zusammendrücken. Einige Minuten trocknen lassen. Den restlichen Teig und die Füllung ebenso verarbeiten.

  4. 4.

    Einen großen Topf etwa zu zwei Drittel mit Wasser füllen, zum Kochen bringen und mit 2 EL Instant-Gemüsebrühe würzen. Jetzt immer 5 bis 6 Maultaschen ins Wasser geben und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu umdrehen. Die Maultaschen sind gar, wenn die Füllung fest geworden ist. Dann herausheben und warm stellen.

  1. 5.

    Traditionell werden Maultaschen in heißer Brühe gegessen. Man kann sie aber auch kleinschneiden und brät sie in der Pfanne mit Eiern und Zwiebeln an. Sie lassen sich auch gut portionsweise einfrieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login