Rezept Schwäbische Spätzle

Ich schwöre ja auf die Spätzlereibe mit Spachtel "Primavera" von WMF. Einfach zu handhaben und kinderleicht zu reinigen. Aber auch mit jeder anderen Reibe geht es.

Schwäbische Spätzle
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4 bis 6
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

500 g
5 - 6
Eier (je nach Größe)
etwas
etwas Mineralwasser

Zubereitung

  1. 1.

    Mehl, Eier und Salz mit etwas Mineralwasser mit einem Kochlöffel zu einem festen Teig rühren. Den Teig so lange "schlagen" bis er glatt ist und Blasen wirft. Der Teig muss zähflüssig sein, weder zu dick noch zu dünn. Wasser sehr vorsichtig dosieren. Wenn man den Teig in die Spätzlereibe einfüllt darf er nicht durch die Löcher laufen. Die richtige Konsistenz hat er, wenn sich an den Löchern außen am Boden kleine Teigtropfen bilden.

  2. 2.

    Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, etwas Salz in das Wasser geben.

  3. 3.

    Spätzle ins das kochende Wasser schaben. Kurz aufkochen lassen. Sobald die Spätzle oben schwimmen mit der Schaumkeller herausnehmen, abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen.

  4. 4.

    Wenn alle Spätzle gegart sind Spätzle kurz in einer Pfanne mit Butter schwenken.

  1. 5.

    Spätzle sind eine ideale Beilage zu allen Gerichten mit Soße, aber auch Käsespätzle lassen sich wunderbar damit zubereiten.
    Ich friere die Hälfte der Spätzle immer ein (vor dem Butter schwenken). Die gefrorenen Spätzle einfach noch einmal kurz in kochendes Wasser geben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login