Rezept Schweinekrustenbraten in Schwarzbiersoße

leckeres Bratengericht mit Knödeln und Sauerkraut

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6
Schwierigkeitsgrad
schwer
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

2 kg
Schweinekrustenbraten (geräuchert)
1 kg
große Zwiebeln
2 EL
Öl
500 ml
Schwarzbier
150 ml
Malzbier
2 EL
Senf (scharf)
1/2 TL
Kümmel (gemahlen)
2 EL
gekörnte Brühe

Zubereitung

  1. 1.

    Den Schweinebraten vom Metzger rautenförmig einritzen lassen. Vorsicht, aber nicht in das Fleisch schneiden (sonst wird es evtl. trocken). In die Bratenform etwas Wasser eingießen und mit der gekörnten Brüher verrühren. Den Schweinebraten mit der Fettseite nach unten in die Bratenform geben. Achtung! Das Wasser darf nur den Fettrand bedecken aber nicht das Fleisch. Nach zwei Stunden das Wasser abgießen und den Braten trockenrubbeln.
    Den Schweinebraten auf der Rückseite salzen und pfeffern. Die vorder Seite (mit dem Speck) gut in den Ritzen einsalzen, damit es später knusprig wird. Dann den Braten auf der Fleischseite mit Öl gut anbraten. Den ausgetretenen Bratensaft zurück in die Bratenform geben.

  2. 2.

    Die Zwiebeln schählen und in kleine 2 - 3 mm. dünne Scheiben schneiden. Dann den Braten darauflegen und 2/3 des Biers (Schwarz- und Malzbier gemischt) auf den Boden der Bratenform geben. Achtung! Nicht über den Braten gießen.

  3. 3.

    Den Braten in den vorgeheizten Ofen schieben und nach 30 Minuten alle 20 Minuten mit dem Bier übergießen. Wenn die Garzeit vorrüber ist und evtl. die Kruste noch nicht gross ist, empfehle ich den Grill für einen kurzen Augebenblick zuzuschalten.

  4. 4.

    Für die Soße nehmen Sie den Bratensaft mit den gekochten Zwiebeln nach dem Garen aus der Bratenform und pürieren ihn mit einem Zauberstab zu einer Soße. Dann den Senf und den Kümmel hineingeben. Da das ganze ein wenig Geschmackssache ist, sollte evtl. individuell mit ein wenig Zucker abgeschmeckt werden.
    Zu dem Braten empfehle ich Knödel und Sauerkraut mit Speck und ein wenig Kümmel.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login