Rezept Schweinelende mit Macadamia-Möhren-Kruste

Die appetitliche Kruste besteht aus Möhrenraspeln, Nüssen, Koriandergrün und Gewürzen. Alle Zutaten werden mit Eischnee gemischt und auf dem Braten überkrustet.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Feine Braten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 555 kcal

Zutaten

2 TL
scharfer Dijon-Senf
2 EL
neutrales Pflanzenöl
150 g
½ Bund Koriandergrün

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen samt einer ofenfesten Form auf 80° vorheizen. Das Fleisch trocken tupfen, salzen, pfeffern und mit 1 TL Senf einreiben. Eine Pfanne erhitzen, das Öl hineingeben und die Lende darin bei mittlerer Hitze in 6-7 Min. rundherum (auch an den Enden) anbraten. In die Form umsetzen und ca. 2 Std. 30 Min. im Ofen (Mitte, keine Umluft) garen, bis das Fleisch eine Kerntemperatur von 65° erreicht hat.

  2. 2.

    20 Min. vor Ende der Garzeit die Möhren schälen und fein raspeln. Die Macadamianüsse grob hacken. Das Koriandergrün waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein schneiden. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz zu Schnee schlagen. Möhrenraspel, Nüsse, Koriandergrün, übrigen Senf, Semmelbrösel und Orangenschale unter den Eischnee heben.

  3. 3.

    Die Schweinelende aus dem Ofen nehmen, die Temperatur auf 220° erhöhen. Die Oberfläche der Lende mit Küchenpapier trocken tupfen, die Möhren-Nuss-Masse darauf verteilen und gut andrücken (geht am besten mit den Händen). Den Backofengrill zuschalten und den Braten im Ofen (oben) 8-10 Min. überkrusten.

  4. 4.

    Den Braten herausnehmen, in Scheiben schneiden und vorsichtig (damit die Kruste nicht abfällt) auf vorgewärmten Tellern anrichten. Dazu schmecken ein bunter Salat mit Joghurt-Dressing und ein kräftiger Weißwein.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login