Homepage Rezepte Seelachsplätzchen mit Wintergemüse und vanilliger Sauce

Zutaten

400 g Seelachsrückenfilet/Seelachsloins
1 angedrückte Knoblauchzehe
1 Thymianzweig
1 El Butterschmalz
Salz + Pfeffer
2 El Butter
----------

für die Vanille-Fischsauce:

2 Schalotten, feingeschnitten
1 Knoblauchzehe, feingeschnitten
1 Stange Staudensellerie
100 g Fenchelknolle
2 El Butterschmalz
1 Vanilleschote, halbiert
100 ml Weisswein
50 ml Noilly Prat
500 ml Fischfond
4 Zweige Thymian
1 Lorbeerblatt
1 getrocknete Chilischote

Rezept Seelachsplätzchen mit Wintergemüse und vanilliger Sauce

dazu passt unglaublich gut das Wintergemüse ((http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Wintergemuese-Wintergenuss-5645797.html)

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

2

Zutaten

Portionsgröße: 2
  • 400 g Seelachsrückenfilet/Seelachsloins
  • 1 angedrückte Knoblauchzehe
  • 1 Thymianzweig
  • 1 El Butterschmalz
  • Salz + Pfeffer
  • 2 El Butter
  • ----------

für die Vanille-Fischsauce:

  • 2 Schalotten, feingeschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, feingeschnitten
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 100 g Fenchelknolle
  • 2 El Butterschmalz
  • 1 Vanilleschote, halbiert
  • 100 ml Weisswein
  • 50 ml Noilly Prat
  • 500 ml Fischfond
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 getrocknete Chilischote
  • Salz

Zubereitung

  1. Den Seelachsrücken abspülen, gründlich abtrocknen und quer in dicke Plätzchen schneiden.
  2. Zuerst die Sauce: Schalotten, Knoblauch, Staudensellerie, Fenchelknolle putzen und in walnussgrosse Würfel schneiden. Das Butterschmalz in einem breiten Topf erhitzen und das Gemüse mit der Vanilleschote darin langsam hell rösten.
  3. Mit Weisswein ablöschen, Noilly Prat zugeben und mit Fischfond aufgiessen. Thymian, Lorbeerblätter und Chili zufügen und bei mittlerer Temperatur bis zu einer knappen Stunde reduzieren.
  4. Danach durchsieben in ein kleineres Töpfchen, nach Wunsch mit Salz abschmecken, aufkochen. Es sollten gerade noch so 2-3 El sein, die kurz vor dem Servieren mit der kalten Butter durch Einschwenken gebunden werden.
  5. Den Fisch zubereiten: Das Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne hoch erhitzen und die Stücke hineinlegen. Mit Salz und Pfeffer würzen, den Knoblauch und Thymian mitbraten. Nach 2-3 min die Platte ausschalten, den Fisch wenden und die Butter zufügen. Die Fischscheiben ohne Hitze weitere 3-4 min ziehen lassen, danach noch mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen.
  6. Die gebratenen Fischstücke auf den heissen Tellern anrichten, das Wintergemüse anlegen und alles mit der Vanille-Fischsauce nappieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Schon der Anblick macht Appetit

Das Ganze sieht schon auf dem Bild mehr als lecker aus und schmeckt bestimmt genau so.Wird in nächster Zeit bstimmt probiert. Bin besonders auf die feine Sauce neugierig. Wieviel Reduktion sollte etwa übrig bleiben?

@ Liebstöckel

Bestimmt hast Du es nach Deiner Anfrage gesehen :-)))): unter Schritt 4: 2-3 Esslöffel, also wirklich nicht viel (für 2 Personen).

Den Seelachs würd' ich das nächste mal leicht panieren,

aber die Sauce dazu ist göttlich !!!!

Mit Mandelmilch.

Belle's Kommentar wirkte auf mich wie Donnerhall: Ja, dann eben panieren. Geröstete, geriebene Mandeln hatte ich noch. Und Mandelmilch statt Sahne wäre doch auch ganz toll. Doch im Rezept war gar keine Sahne drin. Warum muss Vanille auch immer mit Sahne einhergehen? - Zu spät: Mandelmilch musste ich ausprobieren. Die gibt es als 200 ml Trinkpäckchen und das fand ich schon genial als Saucenbasis. Nun schiele ich die ganze Zeit, wie leicht die Vanillesauce bei Rinquinquin daherkommt. Das nächste Mal nicht paniert und ohne "Sahne". Die Reduktion in einer weiten Pfanne lässt sich innerhalb kürzester Zeit realisieren. Muss ich noch mal einen neuen Anlauf nehmen. Zichorie war der etwas bittere Begleiter. Vanille-Sauce - so oder so - ist der Hit. Mein Seelachs war ein Alaska-Heilbutt. Alaska-Seelachs wird zu über 90% nachhaltig gefischt. Ach, was weiß jetzt mein Heilbutt davon.

Anzeige
Anzeige
Login