Rezept Semmel- Kartoffelknödel mit Salami und Speck

Line

Ein altes überliefertes bayerisches Rezept, herrlich zu Sauerbraten, Wild oder Gulasch

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6-8 Knödel
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

300 g
trockenes glutenfreies Weissbrot
250 g
Pellkartoffeln (mehlig)
125 ml
1
Zwiebel
2
je 30 g
Salami und Speck
1-2 EL
helles glutenfreies Mehl
Salz, Pfeffer, Muskat
Öl zum Braten

Zubereitung

  1. 1.

    Das Weißbrot in kleine Würfelchen schneiden. Die Milch aufkochen und darüber schütten. Die Kartoffeln schälen, durch die Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen.

  2. 2.

    Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Petersilie waschen, abzupfen und fein hacken. Die Salami und den Speck in kleine Würfelchen schneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen. Zwiebel, Petersilie, Salami und Speck anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. Abkühlen lassen.

  3. 3.

    In einer Schüssel das Brot mit den durchgedrückten Kartoffeln, den Eiern und der Zwiebelmischung dazu geben. Das Mehl darüber stäuben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Alles mit den Händen gut durch kneten. Mit nassen Händen Knödel formen.

  4. 4.

    In einem großen Topf Wasser zum kochen bringen. 2 TL Salz zugeben. Die Knödel in das Wasser legen einmal aufkochen und dann bei kleiner Hitze 15. Min. ziehen lassen. Die Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und heiß servieren.

  1. 5.

    Die Knödel lassen sich auch einfrieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

kurbis
überlieferte Rezepte

Danke @sparrow Diese Rezepte liebe ich, denn sie sind über Generationen gekocht worden und auf die kann man sich verlassen. Die Kombination Speck- Salami  u. Kartoffel ist eine echte "Sättigungsbeilage" und ich könnte mir vorstellen, dass  man die Knödel  auch sehr gut zu  Pilzragout servieren könnte.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login