Homepage Rezepte Sieben-Gemüse-Ragout

Rezept Sieben-Gemüse-Ragout

Das erfreut den Gemüsefanatiker - sein Liebling in allen Farben, Größen und Geschmäckern.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
195 kcal
mittel

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Möhren und Rübchen schälen, Möhren in 2-3 cm lange Stücke schneiden, die Rübchen vierteln oder achteln – kommt auf die Größe an. Kohl putzen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und ebenfalls in Streifen schneiden. Aus den Tomaten die Stielansätze herausschneiden. Tomaten mit kochend heißem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen, abschrecken, häuten und vierteln. Zucchini und Aubergine waschen, putzen und in 2-cm-Würfel schneiden.
  2. Chilischoten waschen und die Stiele abschneiden. Chilis in Ringe schneiden. Und wer nicht so gerne scharf isst, pult vorher die Kerne mit der Messerspitze raus. Den Koriander waschen und trockenschütteln, Blättchen abzupfen und hacken. Safran in 1/8 l lauwarmem Wasser anrühren.
  3. Möhren, Rübchen und Kohl mit Chilis, Koriander und Safranwasser in einem Topf mischen, Ras-el-hanout, Salz und Pfeffer dazu. Butter in Stücken oder Öl in den Topf geben. Alles erhitzen, Deckel drauf und das Gemüse bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Übriges Gemüse dazu, durchrühren und etwa weitere 10-15 Minuten garen, bis alle Gemüse weich sind, aber noch Biss haben. Probieren, fehlt noch Salz und Pfeffer? Falls ja, nachwürzen. Dann Couscous auf einer Platte anrichten, in der Mitte eine Mulde formen und das Gemüse hineinfüllen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)

Kommentare zum Rezept

Ziemlich scharf

Durch die zwei Chillischoten, muss man aufpassen, dass das Gericht nicht zu scharf wird. Obwohl ich die Kerne entfernt hatte, war es doch recht scharf und nicht jeder mag Schärfe - besonders wenn man Gäste hat, ist Vorsicht geboten. Das Gericht fand bei meinen Gästen ein gemischtes Echo.

Top Gericht!

Also mir hat es fantastisch geschmeckt, und auch mein Freund hat die ganze Portion vertilgt- das will was heißen.

 

Ich war zuerst ein wenig abgeschreckt durch Soleras Eindruck, aber zum Glück sind Geschmäcker ja einfach verschieden. Danke für den Tipp, ich habe die Menge der Chilis drastisch reduziert und auch so einige Veränderungen vorgenommen.

Rübchen hatte ich nicht, dafür kam zusätzlich Sellerie in meinen Topf.

Ras-el hanout hatte ich auch nicht, also habe ich aus den Gewürzen selbst eine Mischung hergestellt, die eher zimt-lastig war.

Das Ragout habe ich zum Schluss noch mit einem EL Sauerrahm verfeinert- ich finde das passt sehr gut.

Und was ich nicht weglassen würde: Als Finish gabs bei mir noch Petersilie gehackt über Ragout und Couscous.

 

Anzeige
Anzeige
Login