Homepage Rezepte SPÄTLESE-GUGLHUPF

Rezept SPÄTLESE-GUGLHUPF

Weinselige Mini-Küchlein: Hier verteckt sich nicht nur Rotwein im Teig und im Kuchenguss - Die Küchlein werden mit Weintrauben auch herrlich saftig.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
210 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 6 Förmchen à 100 ml

Zutaten

Portionsgröße: Für 6 Förmchen à 100 ml

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Förmchen evtl. einfetten, mit Mehl ausstäuben und auf das Ofengitter stellen. Die Trauben waschen und halbieren, für die Deko 18 Hälften beiseitelegen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen.
  2. Die Kuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen (siehe S. 41). Die Butter zerlassen und mit Vanillemark, 50 g Puderzucker sowie je 1 Prise Tonkabohne und Salz schaumig schlagen. Ei, Eigelb und Spätlese (bis auf 1 EL) nach und nach unterrühren. Die Kuvertüre vorsichtig untermischen.
  3. Mehl und Backpulver auf die Masse sieben und mit einem Teigspatel unterheben. Die Trauben untermischen. Den Teig in die Förmchen füllen. Die Küchlein im Backofen (Mitte) 15–20 Min. backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann aus den Förmchen lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  4. Den restlichen Puderzucker mit 1 EL Spätlese anrühren und die Guglhupfe damit glasieren. Die beiseitegelegten Traubenhälften in Zucker tauchen und die Küchlein damit garnieren.
Rezept bewerten:
(0)