Rezept Spaghetti "barbabietola"

Spaghetti, Rote Bete, geröstete Mandeln eine gute Verbindung

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(7)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

3 St.
400 gr.
1 EL
Mediterranes Kräuter-Meersalz
2 St.
Knoblauchzehen
2 EL
1 Msp.
6 St.
Körner grünen Pfeffer frisch gemörsert
1 Tel.
frische Rosmarin Nadeln
3 EL
gemahlene Mandeln
1 EL
1 EL Olivenöl (Gutes)
2 EL
frischen Dill
Peffer und Mediterranes-Kräuter-Salz nach Geschmack

Zubereitung

  1. 1.

    Die Spaghetti nach Packungs-Vorschrift kochen mit 1 EL Meersalz, aber 1 Minute weniger, abschütten und 100 ml Nudelwasser aufheben.

  2. 2.

    Die rote Bete im Backofen in Folie garen, je nach Größe 40 ca. Minuten bei 180°. Oder in einem Topf mit Dampfeinsatz. Die Schale entfernen und in einem Mixer pürieren.

  3. 3.

    Die Mandeln oder Walnüsse in einer Pfanne anrösten hellbraun unter rühren, Vorsicht, nicht zu braun sonst werden sie bitter.

  4. 4.

    Die rote Bete, die klein geschnittenen Knoblauchzehen, die Rosmarinnadeln, die Pfefferkörner und die Milch, mixen und zu den Mandeln geben und verrühren, danach die Spaghetti unterrühren und mit Nudelwasser auffüllen, das ganze 2 Minuten köcheln lassen und rühren, bis die Flüssigkeit in die Spaghetti gezogen ist. Den frischen Dill zum Schluß unterheben und sofort servieren. Gutes Olivenöl darüber tröpfeln.
    Man kann dazu einen Salat essen oder zusätzlich Garnelen servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(7)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Extra toll!
Spaghetti   "barbabietola"  

Ich konnte es schon nicht mehr hören: "Was möchtest Du essen?" - "Spaghetti Bolognese!" - "Kann es auch etwas anderes sein?" - "Nudeln mit Ketchup!" Und dann fiel mir dieses Rezept in die Hände. Und da ich Rote Bete immer vorgekocht einkaufe, wußte ich bisher nie wohin mit den Resten. 

Die Nelken geben ein ganz tolles Aroma und diese Nudeln kann ich mir als Farbtupfer fast überall zu vorstellen (Heringstipp mal ohne Kartoffeln u.s.w) 

Ich habe die Nudeln heute mit einem Klecks Sour-Cream gemacht, ein paar Garnelen noch dazu und ein paar Gurkenscheiben. Meine Tochter, die Rote Bete noch lieber mag als ich, war begeistert!

lundi
Jawoll
Spaghetti   "barbabietola"  

Das sieht doch mal schick aus. Mit den Mengen weiß ich nicht so, ich hatte eine Rote Bete (d=15cm) auf ca. 300 g Nudeln, dazu Haselnüsse statt Mandeln. Kein Öl, aber viel mehr Milch und einen Klecks Sahne, damit es mehr Soße gibt. Tja, die Begeisterung kann ich teilen. Unbedingt reichlich Knoblauch und viel frischen Dill dazu. Als Topping probierten wir Parmesan bzw. Kokosflocken. Dazu gabs gebratenen Dorsch, den hätte ich weglassen sollen.

waterlily
oooh rohnenspaghetti oooh
Spaghetti   "barbabietola"  

mmmh!

mah war des grad guat!

meine version jetzt war mit haselnüssen statt mandeln (weil ich nur haselnüsse daheim hab), ohne milch (koche lieber möglichst tierfrei) und kein dill, weil ich den auch nicht hab. und obligatorisch: vollkornspaghetti.

wow und die farbe! da muss ich mir ja fast was überlegen für spaghetti tricolore oder sowas... hmmm.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login