Homepage Rezepte Spaghetti mit grünem Spargel, Flusskrebsen, Datteltomaten und Bärlauch

Zutaten

200 g Spaghetti
500 g grüner Spargel, über Dampf gegart
12 Datteltomaten
200 g Flusskrebse
30 g Bärlauchblätter in Streifen
1 Peperoncino, gelb
150 ml Spargelsud
50 ml Sahne
1-2 Tl Krustentierpaste
Salz + Pfeffer

Rezept Spaghetti mit grünem Spargel, Flusskrebsen, Datteltomaten und Bärlauch

Das war schnell gemacht und es schmeckte uns sehr.

Rezeptinfos

leicht
Portionsgröße

2

Zutaten

Portionsgröße: 2
  • 200 g Spaghetti
  • 500 g grüner Spargel, über Dampf gegart
  • 12 Datteltomaten
  • 200 g Flusskrebse
  • 30 g Bärlauchblätter in Streifen
  • 1 Peperoncino, gelb
  • 150 ml Spargelsud
  • 50 ml Sahne
  • 1-2 Tl Krustentierpaste
  • Salz + Pfeffer

Zubereitung

  1. Vom 5 min (über Dampf) gegarten grünen Spargel die 4 cm langen Spitzen beiseite legen. Den Rest in 1 cm lange Röllchen schneiden. Datteltomaten halbieren, Peperoncino in feine Streifen schneiden.
  2. Spargelsud mit der Sahne aufkochen, Krustentierpaste darin auflösen, Datteltomaten, Spargelstückchen (ohne die Spitzen) und Peperoncino zufügen, würzen mit Salz und Pfeffer und alles auf kleiner Flamme köcheln.
  3. Salzwasser für die Spaghetti aufkochen. Spaghetti reinlegen, herunterdrücken, aufkochen, umrühren, Temperatur etwas herunterschalten. Insgesamt 7 min (von 8 auf der Packung angegebenen) kochen, abgiessen und sofort wieder zurück in den Topf geben. Mit der heissen Sauce gut vermischen, Hitze herunterschalten, Spargelspitzen, Bärlauchstreifen und Flusskrebse unterrühren. Auf vorgewärmten Tellern anrichten ---- und es war für uns der pure Genuss.

Weitere Rezepte & Tipps zur Zubereitung

>> Spargel

>> Bärlauch

>> Nudelgerichte

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Mit diesem Foto

und diesen Zutaten werde ich doch glatt zum Spargel-Esser! Verführerisch.

Hmm, das sieht so gut aus,

da ist Dir selbstverständlich verziehen, @ lieber Liebstöckel, dass Du nicht zum nächsten Fluss hinausgestürzt bist, um Flusskrebse zu fangen. Das ist die Freiheit des Kochs, Rezepte nach Vorhandensein der Zutaten zu variieren.

 

So bin ich gerade dabei, diesen Deinen Beelitzer Spargel-Kartoffel-Salat zu basteln: es war weit und breit nicht ein einziges Beelitzer Spärgelchen zu finden und die Zuckerschoten mussten auch beiseite treten mangels fahrbarem Untersatz. Es gibt für alles immer eine Variationsmöglichkeit, wär doch gelacht. 

Sieht das toll aus :)

Mmmhh, obwohl ich noch beim Frühstük bin, bekomme ich jetzt schon Lust auf Spargel. Das sieht ja ganz wunderbar aus, lieber Liebstöckel. Da denke ich doch, dass es dieses Wochenende zweimal Spargel bei mir gibt! Einmal mit Hollandaise und Kartoffel und einmal diese leckere Kreation :) Danke für die Inspiration!

Login