Homepage Rezepte Spatchcock-Hähnchen in Aprikosenmarinade

Zutaten

1 St. Hähnchen 1200 gr.
Aprikosenmarinade
Fleur de Sel
Öl für die Pfanne

Rezept Spatchcock-Hähnchen in Aprikosenmarinade

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

2

Zutaten

Portionsgröße: 2
  • 1 St. Hähnchen 1200 gr.
  • Aprikosenmarinade
  • Fleur de Sel
  • Öl für die Pfanne

Zubereitung

  1. Aprikosenmarinade: 3 EL Aprikosenmarmelade, 2 EL Apfelessig, 5 Knoblauchzehen, 3 cm Ingwer, frisch,1 TL Korianderkörner, frisch gemahlen, 70 ml Sonnenblumenöl,1 Chili, frisch, rot,1 TL Meersalz,1 EL Zitronensaft.
  2. Das saubere Hähnchen mit einer Geflügelschere, am Rücken aufschneiden längs entlang dem Rückrat, rechts und links, dieses entfernen, aufheben evtl. eine Brühe kochen. Mit der Hälfte der Marinade einmassieren, leicht unter die Haut, diese aber wieder darüber legen. Mindestens 2 Stunden marinieren lassen. Dann aufklappen und in eine leicht geölte Grillpfanne oder Eisenservierpfanne flach setzen, Brust nach oben. Im vorgegeizten Backofen bei 190° 40-45 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen garen. Zwischendurch mindestens 2 mal mit der Marinade bestreichen, kurz vor Ende der Grillzeit den Rest der Marinade darüber streichen. Mit etwas Fleur de Sel bestreuen und servieren. Dazu Salat und frisches Baguette.
  3. Auf dem Grill, zuerst mit der aufgeklappten Innenseite 20 Minuten grillen, dann mit der Brustseite und mal drehen und mit der Marinade neu bestreichen. Insgesamt ca.40 bis 45 Minuten Grillzeit. Bei kleineren Hähnchen eine kürzer Grillzeit, evtl. Stubenküken oder Wachteln. Beim Grillen unbedingt auf die richtige Temperatur achten, nicht zu nah an den Flammen, dass die Marinade nicht zu sehr verbrennt evtl. etwas Folie auflegen. Kugelgrill ist toll.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Ich dachte der Flattermann kommt AUF den Grill.

@auchwas, nachschauen was "Spatchcock" ist, musste ich natürlich auch. Meine Lieblingsgarmethode "ohne Rückgrad". Und auf dem Holzkohlegrill soll es auch gehen. Dazu einfach von jeder Seite 5 min. grillen (bzw. bis das Fleisch an Brust und Schenkeln weiß ist), zwischendurch mit der Marinade bepinseln und anschließend noch 10-15 min. in Folie eingewickelt ziehen lassen. Die Marinade hört sich gut an.

 

Die Marinade ist gigantisch.

Mit einem Löffel kann man sie gut unter die Haut ziehen. Die Haut bleibt an den Rändern dran. Den Knoblauch habe ich nur zerstoßen. Der kann jetzt in der Marinade ziehen, die ich beim Grillen noch drüberpinseln kann, da das Hähnchen wenig Fett angesetzt hat. Die Marinade riecht und schmeckt super. Soweit bin ich schon...

Grillen - erster Versuch.

Bei den langen Garzeiten auf einem Holzkohlegrill (und die sind notwendig, erst nach ca. 1 Std. entwickelte sich der aromatische Bratenduft) ist eine Grill-Alupfanne ideal. Zu Beginn hatte ich das Hähnchen einfach auf den Grill gelegt. Die Hitze ist viel zu direkt und wenn das Fett ausläuft, tropft es auf die heißen Kohlen. Wie man sieht, brennt ohne Grillpfanne sehr schnell die Haut an. 

Zum Schluss habe ich noch eine zweite Alupfanne über das Grillgut gestülpt, um das Hähnchen zu ende zu garen. Mit der Marinade unter der Haut wird das Fleisch sehr aromatisch.

Anzeige
Anzeige
Login