Rezept Spinatknödel a la Bärbel

Line

Ein Herreshagener Klassiker. Wenn's beim ersten Mal nicht klappt, verliere nicht den Mut.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

500 g
500 g entrindetes (den braunen Rand hauchdünn entfernen) gewürfeltes Toastbrot
3 EL
Mehl (daruntermischen)
2 EL
2El neutrales Öl
1 Stück
geriebene Zwiebel (rd. 1oog)
200 ml
warme Milch
3 Stück
1/2 TL
Muskat
250 g
250 g zubereiteten Spinat (Ich nehme in der Mikrowelle aufgetauten Rahmspinat)
1 Tüte
geriebenen Gouda oder Emmentaler)

Zubereitung

  1. 1.

    5oo g entrindetes (den braunen Rand hauchdünn entfernen) gewürfeltes Toastbrot, 3El Mehl (daruntermischen), 2El neutrales Öl, 1 geriebene Zwiebel (rd. 1oog) , 2oo ml warme Milch, 3 Eier, 1/2 Tl Salz, alles gut verquirlen und über das Brot gießen Pfeffer, Muskat, 25o g zubereiteten Spinat (Ich nehme in der Mikrowelle aufgetauten Rahmspinat), 1 Tüte geriebenen Gouda oder Emmentaler) ebenfalls über das Brot geben alles vorsichtig unterrühren 1 Stunde oder länger ruhen lassen Knödel formen in Salzwasser sieden lassen (rd. 10 Min.) FERTIG

  2. 2.

    Ich forme keine Knödel sondern verfahre folgendermaßen eine genügend lange Klarsichtfolie ausbreiten, etwa 1/3 des Teiges rollenförmig darauflegen , mit der Folie einrollen die Folienende greifen und in der Luft solange schnell drehen, bis der Teig kompakt ist und eine Bonbonform entstanden ist. die Folienenden an die Rolle legen die Rolle in Alufolie wickeln die Alufolienenden zudrehen

  3. 3.

    ins kochende Wasser geben, dann aber nur sieden lassen (je nach Dicke der Rolle rd.20 -30 Min.) mit dem restlichen 2/3 Teig ebenso verfahren

  4. 4.

    Hinweis: Es kommt vorrangig auf die Konsistenz des Knödelteigs an. Sollte er nach der "Ruhezeit" noch zu feucht sein, gib einfach etwas Paniermehl dazu.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login