Rezept Spitzbuwe

Ein altes hessisches Rezept mit rohen + gekochten Kartoffeln, die wie Finger ausgerollt + gekocht werden.
Serviert werden sie traditionell mit Specksoße.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

600 gr.
600 gr. rohe Kartoffeln festkochende
300 gr.
gekochte Kartoffel (Pellkartoffel)
80 gr.
Stärkemehl /Kartoffelmehl
2 St.
Eigelb
1 Tel.
1 Msp.
2 l
1 Tel.
etwas Mehl wenn die Masse zu feucht ist.

Zubereitung

  1. 1.

    Die Pellkartoffeln und die rohen Kartoffeln separat ganz fein reiben. Die rohen Kartoffel gut in einem Leinentuch ausdrücken, oder in einem Sieb. Die Kartoffelmassen vermischen.
    Die Eigelbe zufügen, den Tel. Salz und Muskatnuss sowie das Stärkemehl und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig zu Fingern formen und ins kochende Salzwasser geben und 15-20 Minuten je nach Stärke der Spitzbuwe, köcheln lassen.

  2. 2.

    Für die Specksoße wird Speck und Zwiebeln angebraten, 1 El Mehl in 100 ml Milch angerührt und zu der Speck/Zwiebelmischung gegeben und mit etwas Brühe zu einer einer Soße aufgekocht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich machen in die Soße noch Kräuter der Saison, zb. Petersilie oder Salbei oder Liebstöckel.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Interessant mit rohen Kartoffeln.

@auchwas, die Spitzbuben muss ich unbedingt probieren. Stell mir vor, dass sie kartoffeliger schmecken als Schupfnudeln.

auchwas
Die sind wirklich kartoffliger, etwas herber aber gut.

@ Aphrodite

Ein uraltes Gericht und wieder sehr begehrt und einfach lecker. Man muß nicht die Specksoße machen, ich hatte heute eine Variante "Italy" mit  einer Salsiccia und Salbei und Zwiebel. Man kann auch eine gute andere Salami, oder Schinkenvariante machen. Dieser etwas herbe Geschmack und so noch dazu eine herzhafte Soße sehr gut. Aber Soße ist muß. Berichte wie es Dir geschmeckt hat. LG auchwas

auchwas
Was schreibe ich

habe glatt vergessen, was wir weniger machen, aber sehr lecker ist. Man kann genauso wie die Schupfnudeln die Spitzbuwe backen und mit Semmelbrösel und Kompott servieren. Üblich, in machen Gegenden, ist auch Dörrobst dazu.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login