Rezept Süß-sauer eingelegte Rollmöpse

Viel Arbeit, aber es lohnt sich.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

10
Salzheringe
5
Gewürzgurken der Länge nach geviertelt
4 mittlere
Zwiebeln in ganz dünne Ringe geschnitten
Senfkörner, Pfeffer
kleine Holzspieße
1,6 l
325 g
Fischgewürz oder Lorbeer, Piment, Nelken

Zubereitung

  1. 1.

    Die Salzheringe in einer großen Schale ca. 24 Stunden wässern. Die Fische von Schuppen befreien, ausnehmen und entgräten. Die Filets trockentupfen, nebeneinander auf den Tisch legen und mit Pfeffer und ein paar Senfkörnern bestreuen. Zwiebelringe und 1 Stückchen Gurke darauf verteilen, vom Schwanzende einrollen und mit 2 Spießchen feststecken.

  2. 2.

    Das Wasser mit dem Zucker und Gewürzen mischen, die Rollmöpse hineinlegen, die restlichen Zwiebeln darauf verteilen und einige Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

  3. 3.

    Wenn man etwas weniger Arbeit haben will, dann schneidet man einen Hering mit Gräte in 3 Teile und legt die Stücke genauso ein. Sie müssen nur etwas länger ziehen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Rinquinquin
oh ja!

Das ist äusserst arbeitsintensiv. Dazu noch der hartnäckige Heringsgeruch an den Fingern, wie bekommst Du den weg? Ich hab mal gehört, man sollte erst nur mit kaltem Wasser arbeiten, aber macht es das wirklich etwas besser?

lundi
Zuckerwasser?

So ganz ohne Säure? Schade. Das kann ich mir nicht so ganz vorstellen. Das Wasser mit Zucker und den Gewürzen würde ich aufkochen und abkühlen lassen, dann kommen die Gewürze besser zur Geltung. Es sind gerade Heringswochen, ich bin auf Ideensuche, also wenn, dann jetzt. Das Foto sieht richtig schick aus.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login