Homepage Rezepte Surf and Turf

Zutaten

600 gr. Rinderfilet aus dem Mittelstück
100 gr. Butter
1 St. Knoblauchknolle frisch und knackig nicht getrocknet
12 St. Garnelen oder Riesenkrevetten, fertig
1 St. Chili rot
1 EL Ahornsirup
2 EL Petersilie
1 Prise Worchestershire Sauce
1/2 St. 1/2 St. Bio Zitrone Saft und etwas Abrieb
1/4 TL Rosenblüten Gewürzmischung -orientalisch
FLeur de Sel mit Vanille nach Gusto und die Pfeffermühle mit Mix
30 ml Brandy oder Cognac
2 EL Oregano-Blätter frisch

Rezept Surf and Turf

GUTES vom Meer und GUTES vom Land. Wie aus einem amerikanischen Steakhouse. Rinderfiletsteaks mit Garnelen in einer Kräuterbutter und viel Knoblauch.

Rezeptinfos

mittel

4

Zutaten

Portionsgröße: 4
  • 600 gr. Rinderfilet aus dem Mittelstück
  • 100 gr. Butter
  • 1 St. Knoblauchknolle frisch und knackig nicht getrocknet
  • 12 St. Garnelen oder Riesenkrevetten, fertig
  • 1 St. Chili rot
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Petersilie
  • 1 Prise Worchestershire Sauce
  • 1/2 St. 1/2 St. Bio Zitrone Saft und etwas Abrieb
  • 1/4 TL Rosenblüten Gewürzmischung -orientalisch
  • FLeur de Sel mit Vanille nach Gusto und die Pfeffermühle mit Mix
  • 30 ml Brandy oder Cognac
  • 2 EL Oregano-Blätter frisch

Zubereitung

  1. Das Lendenstück in 4 Teile schneiden jedes sollte 150 gr. haben. Es sollte von Haut und Sehnen befreit sein. Knoblauch die einzelen Zehen vom Wurzelansatz befreien und schälen.
  2. Warmhalteplatte oder Herdplatte auf 1 mit separatem Topf mit warmen Teller bereithalten. In einer Gusspfanne (schwer) Le Creuset oder ähnliches, 40 gr. von der Butter anschmelzen die 1/2 TL Rosenblüten-Gewürzmischung dazu geben, bis sie anfängt zu schäumen, dann die Steaks darin von jeder Seite 2 Minuten gut braten, das sie leicht gebräunt sind. Die Steaks auf in den bereitgestellten warmen Teller/Topf legen und ruhen lassen. Geht auch im Backofen bei 100° dort 20 Minuten. Den Bratensatz in der Pfanne mit dem Brandy oder Cognac ablöschen, aufkochen, die Chili und die Knoblauchzehen reingeben, beides im Sud dünsten ca. 15 Minuten, mit Deckel. In einem separaten Pfännchen, 20 gr. Butter nehmen etwas angedünsteten Chili rein geben, den Zitronensaft und den Abrieb, bei kleiner Flamme die Garnelen kurz schwenken und nur kurz erwärmen und stehen lassen auf der runtergeschalteten Herdplatte. Die Pfanne mit dem Knoblauch nehmen 2 Stück Knoblauchzehen zerdrücken gut in den Sud verrühren, den Ahornsirup, die Worchestershire Sauce, dazu und die restliche Butter bei guter Hitze einrühren mit dem Schneebesen. Die restlichen Knoblauchzehen ganz lassen und so servieren, zum Schluß die Petersilie und fein geschnittenen frische Oregano unterühren, die Steaks nehmen und auf einem warmen Teller legen, die Sauce darüber verteilen ein paar Knoblauchzehen und jeweils 3 Garnelen mit der Butter dazu. Dazu eine Backofen-Kartoffel mit Sour Cream oder geröstetes Brot.
  3. Leider ist das Bild oder die Bilder an diesem Tag sehr mies geworden. Bei Gelegenheit gibt es andere. In meinem Lieblingsrestaurant in Florida gibt es einen Lobster-Tail, was natürlich großartig schmeckt, aber für hier und nachgemacht dazu die Garnelen ist auch fein.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

da läuft mir ja schon...

... beim Durchlesen des Rezeptes das Wasser im Munde zusammen. Was ist aber diese orientalische Rosenblüten-Gewürzmischung? Davon hab ich noch nie gehört, wo bekommt man das denn her?

Das Fleisch gibt es mit...

... Bratensauce und wird mehr oder weniger geschmort? Hätte ich jetzt nicht gedacht. @auchwas, kann ich die Sauce reduzieren lassen, oder haue ich damit alles durcheinander?

Gewürzmischung + reduzieren

@Dasusanka, freut mich dass Dir das Rezept gefällt. Die Gewürzmischung mache ich selbst. Es geht auch eine Andere, wie z.B. Steakmischung von nahmhaften Köchen oder wenn Du gut sortiert bist mindestens dann einen Minimischung von Koriander,Zimt, Nelke, Kardamom, Anis und Ingwer, ganz wenig.

@Aphrodite, der Sud ist so wenig und schon reduziert  mit der Butter eingerührt gebunden es gibt  nur wenig Sauce.

Gewünrzmischung

@auchwas, vielen Dank für die Erklärung. Deine Gewürzmischung hört sich phänomenal an, ich bin leider nicht so gut sortiert, deshalb würde ich das mit der von dir beschriebenen Minimischung probieren.Ich habe mir das Rezept auf jeden Fall zu meinen Favoriten gelegt und warte quasi nur auf einen passenden Anlass, um es mal auszuprobieren.

Anzeige
Anzeige
Login