Homepage Rezepte Sushiwürfel

Zutaten

1/2 Mango
ca. 1 l Rapsöl zum Frittieren
1 Pck. Tempurateig-Mix (150 g)
1-2 TL Wasabipaste
kaltes Essigwasser

Rezept Sushiwürfel

Supersaftig, unkompliziert und dekorativ – die Idee für diese Sushiwürfel stammt aus New York, wo junge Köche japanische Klassiker entspannt neu erfinden.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
135 kcal
mittel

Für 20 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für 20 Stück

Zubereitung

  1. Die Mangohälfte schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden, längs halbieren und quer in dünne Scheiben schneiden. Shisokresse abschneiden bzw. Koriander waschen, trocken tupfen und klein zupfen. Die Petersilienwurzel putzen, schälen und längs in sehr dünne Scheiben schneiden, zum Beispiel mit einem japanischen Gemüsehobel. Die Scheiben quer in ca. ½ cm breite Streifen schneiden. Garnelen abtropfen. Mit angefeuchteten Händen 20 feste Reiswürfel formen.
  2. Das Rapsöl in einem Topf mit hohem Rand erhitzen, bis von einem Holzstäbchen, das man ins Öl hält, sofort Bläschen aufsteigen. Den Tempurateig-Mix mit ca. 275 ml eiskaltem Wasser (das ist mehr als auf der Packung steht!) mit Essstäbchen nur ganz grob mischen, sodass noch Klümpchen bleiben.
  3. Die Reiswürfel durch den Teig ziehen und im heißen Öl in 3 - 4 Portionen in ca. 2 Min. goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier entfetten. Die Petersilienwurzelscheiben im heißen Öl in ein paar Sekunden goldbraun backen, mit dem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen, leicht salzen.
  4. Die Reiswürfel auf einer Platte anrichten. Jeden Würfel mit einer erbsengroßen Menge Wasabi bestreichen. Mit Mangoscheiben und Garnelen belegen und mit Petersilienwurzelchips und Shisokresse oder Koriander garnieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login