Rezept Tomatensuppe mit Amaranth

Diese mediterane Tomatensuppe schmeckt auch mit Quinoa, Couscous oder Reis richtig gut. Im Winter am besten stückige Tomaten aus der Dose nehmen.

Tomatensuppe mit Amaranth
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 als Einstieg oder kleines Essen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarian Basics
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 270 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Die Tomaten waschen und in sehr kleine Würfel schneiden, dabei die Stielansätze entfernen. (Häuten ist nicht nötig, wenn man sie wirklich klein schneidet. Dann sind auch die Schalenstücke so winzig, dass sie später in der Suppe nicht stören.) Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ganz fein schneiden.

  2. 2.

    Suppentopf auf den Herd stellen, das Öl darin erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Kräuter (vorher leicht zwischen den Fingern zerreiben, damit sie mehr Aroma entfalten können) in den Topf geben und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten andünsten, bis die Zwiebeln anfangen weich zu werden. Dabei immer rühren. Amaranth dazurühren und untermischen, bis die Körnchen ganz vom Öl überzogen sind.

  3. 3.

    Tomaten und Brühe untermischen und zum Kochen bringen. Mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer und dem Zucker oder Honig würzen. Hitze klein stellen, Deckel auflegen und die Suppe etwa 30 Minuten garen.

  4. 4.

    Schafkäse in kleine Stücke krümeln. Die Petersilie abbrausen und trockenschütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Crème fraîche unter die Suppe rühren, Schafkäse und Petersilie ebenfalls untermischen. Suppe probieren und nachwürzen, wenn es nötig ist. Dann gleich auf den Tisch stellen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Kommentare zum Rezept

Supergutes, einfaches Rezept

Das Rezept ist sehr einfach zum nachkochen. Habe die Suppe ausprobiert, war super, super lecker! Weil ich Schafkäse nicht mag, habe ich anstatt Feta allerdings Tofu verwendet.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login