Rezept Traditioneller Christstollen

Line

Für viele das Allerschönste in der Weihnachtszeit: das traditionelle sächsische Prachtstück, von dem man einfach nicht genug naschen kann.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für ca. 12 Scheiben
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zutaten

500 g
3
Esslöffel brauner Rum
90 g
85 g
Butterschmalz
250 g
je 50 g Zitronat und Orangeat
30 g
Marzipanrohmasse
1
gestrichener Teelöffel Salz
140 ml
2
Würfel frische Hefe
100 g
Butterschmalz
75 g
100 g
Puderzucker

Zubereitung

  1. 1.

    Einen Tag vorher die Rosinen in eine Schüssel geben, mit Rum mischen und darin einweichen lassen. Restliche Teigzutaten außer Milch und Hefe abwiegen und bei Zimmertemperatur stehen lassen.

  2. 2.

    Am nächsten Tag die Hälfte der Milch erwärmen, in eine große Rührschüssel geben. Hefe hineinbröseln, mit einer Gabel glatt rühren. 1 Prise Zucker und 3 Esslöffel Mehl zugeben. Alles gut verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

  3. 3.

    Restliches Mehl, Gewürze, Zucker, Salz, restliche Milch, Butterschmalz, Butter, Mandeln und Marzipanrohmasse mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten. Teig auf die Arbeitsfläche geben, etwas flach drücken. Zitronat, Orangeat und Rosinen in die Mitte geben. Seiten überschlagen, alles mit den Händen vorsichtig unterkneten.

  4. 4.

    Teig 1 Stunde gehen lassen. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Teig durchkneten. Auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem ovalen Laib formen. Mit der Teigrolle in der Mitte eindrücken, sodass oben und unten 2 Wülste entstehen.

  1. 5.

    Eine Hälfte etwas flach rollen, diese versetzt über die andere schlagen. Stollen mit den Handkanten nachformen, diagonal auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf zweiter Schiene von unten ca. 60 Minuten backen.

  2. 6.

    Stollen auf dem Backblech noch heiß mehrmals mit flüssigem Butterschmalz bepinseln. Mit Zucker bestreuen und zwei Drittel des Puderzuckers darüber sieben. Abkühlen lassen. Mit restlichem Puderzucker bestäuben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login