Homepage Rezepte Trompe l'oeil - Teller

Zutaten

2 dicke Karotten
4 Petersilienwurzeln
1 rote oder gelbe Paprika
1 kleiner Zucchino
150 g Pfifferlinge (aus dem Glas)
3 dicke (oder 5 dünne) Frühlingszwiebeln
30 g Butter
1 El Zucker
150 ml Hühnerfond
--------
100 ml Sahne
100 g Gorgonzola dolce
1 El Parmigiano
Salz + Pfeffer

Rezept Trompe l'oeil - Teller

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

2

Zutaten

Portionsgröße: 2
  • 2 dicke Karotten
  • 4 Petersilienwurzeln
  • 1 rote oder gelbe Paprika
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1 kleiner Zucchino
  • 150 g Pfifferlinge (aus dem Glas)
  • 3 dicke (oder 5 dünne) Frühlingszwiebeln
  • 30 g Butter
  • 1 El Zucker
  • 150 ml Hühnerfond
  • --------
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Gorgonzola dolce
  • 1 El Parmigiano
  • Salz + Pfeffer

Zubereitung

  1. Karotten und Petersilienwurzeln schälen, mit dem Sparschäler rundum in dünne und breite Streifen schneiden. Vom Zucchino die äusseren farbigen Teile ebenfalls in Streifen abschälen. Die Frühlingszwiebeln längs halbieren und noch einmal längs halbieren, dann in 10 cm lange Streifen schneiden. Zuckerschoten schräg in 3 Stücke schneiden. Paprika schälen und in Streifen schneiden.
  2. Zucker in der Butter schmelzen und zuerst die Karottenstreifen hineingeben, 3 min unter mehrfachem Wenden bei grosser Hitze anschwitzen. Die Petersilienwurzelstreifen zufügen, gut vermischen. Frühlingszwiebeln und Paprikastreifen dazugeben, untermischen. Alles kurz schmoren, dann 100 ml Hühnerfond angiessen. 5 min weiter auf grosser Hitze kochen lassen, nun die Zuckerschoten und Zucchinistreifen dazugeben. Immer wieder wenden, und so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit im Topf verkocht ist (5-6 min). (Foto 2+3)
  3. Die Sahne aufkochen, auf die Hälfte einkochen lassen, dann 50 ml Hühnerfond zugeben. Etwas salzen und pfeffern und auf ca. 100 ml einkochen. Den Gorgonzola in kleinen Portionen darin schmelzen, nicht mehr kochen und zum Schluss den Parmigiano einrühren.
  4. Gemüse auf vorgewärmten Tellern verteilen und mit der Gorgonzolasauce übergiessen (Foto 1). Für meinen Fleischliebhaber gab es dazu noch gebratene Wachtelschenkelchen (Foto 4) oder -bei einem anderen Mal- in der Folie erwärmtes Bauernlendchen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

2 Zutaten fehlen in der Liste

Liebe Rinquinquin, im Text kommen bei Dir Frühlingszwiebeln und Parmesan vor, die ich in der Zutatenliste nicht gefunden habe. Ich finde das Rezept super und möchte es gerne gleich am Wochenende ausprobieren. Könntest du bitte noch die Mengen für Frühlingszwiebeln und Parmesan ergänzen? Tausend Dank ;-)

vielen Dank !

5 x durchgelesen und verglichen und immer noch sind Fehler drin :-((. Die werde ich aber sofort korrigieren.

@ Höhlentier: vielen Dank für Deinen Hinweis.

Kulinarischer Volltreffer!

Ein wunderbares, leckeres Gericht! Farbenfroh anzusehen und sehr schmackhaft durch die vielen knackigen Gemüse und die sahnige Gorgonzola-Sauce. Ein echtes Highlight, vor allem weil man in dieser Jahreszeit ansonsten eh' so wenig Farbe zu Gesicht bekommt. Dieser Gemüseteller wird ab jetzt bei uns öfter auf den Tisch kommen.

Geschmack optimal

aber die Menge (hier für 2 Personen angegeben) hätte für mind. 3 wenn nicht mehr ausgereicht. Bei uns gab es allerdings auch ein Seelachsfilet dazu.

oh ja,

mit einem Seelachsfilet dazu ist die Menge natürlich etwas gross. Aber ich verbrauche ja auch die zu hobelnden Gemüsesorten nicht total, da bleibt bestimmt ein Drittel bis zur Hälfte übrig. Aber schön, dass der Geschmack Euch zugesagt hat. 

Na siehst Du

wir haben schon geglaubt, wir hättenn uns vertan. Frierst Du das fertige Gericht ein ?

Ach nein,

sowas friere ich nicht ein. Die grössere Gemüsemenge habe ich verputzt, die kleinere mit den Wachtelbeinchen mein Mann (nur Gemüse, das hat er doch nicht so gerne) und unser Hund bekam die rohen Gemüsereste in pürierter Form. Ausser Frühstück und Abendessen gibt es bei uns ja nichts. 

Anzeige
Anzeige
Login