Homepage Rezepte Tunfisch-Carpaccio

Rezept Tunfisch-Carpaccio

Neuer Klassiker aus Italien. Nicht nur als Sushi kann man Fisch roh essen: Der aromatisch leicht an Kalbfleisch erinnernde Tunfisch schmeckt als Carpaccio Spitzenklasse!

Rezeptinfos

60 bis 90 min
320 kcal
mittel
Portionsgröße

Reicht für 4 als Einstieg:

Zubereitung

  1. Um das Schneiden leichter zu machen: Tunfischstück in Klarsichtfolie wickeln und für 30-60 Minuten in den Tiefkühler legen. Es friert dabei nicht durch, sondern nur an, und wird auf diese Weise so fest, dass es sich leichter schneiden lässt. Inzwischen auf Messersuche gehen: gut scharf soll es sein und eine dünne Klinge muss es haben.
  2. Fenchelknolle waschen und alle welken Stellen abschneiden oder die äußere Schicht ganz entfernen, das Grün beiseite legen. Den Fenchel längs vierteln, den Strunk aus jedem Viertel herausschneiden. Fenchel auf dem Gemüsehobel in feine Scheiben hobeln. 4 EL Olivenöl mit Zitronensaft verrühren. Mit den Fenchelscheiben und den -samen mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Fenchelgrün trockentupfen und hacken.
  3. Die Tomate waschen und klein würfeln, dabei den Stielansatz wegschneiden. Den Knoblauch schälen und ganz fein hacken.
  4. Vier normale Essteller aus dem Schrank holen. Auf jeden ein bisschen vom übrigen Olivenöl träufeln und verreiben. Fisch auspacken und aufs Brett legen. Mit dem Messer in möglichst feine Scheiben schneiden und auf den Tellern so auslegen, dass sie sich leicht überlappen. Den Fisch etwas salzen und wieder mit wenig Öl beträufeln.
  5. Fenchel auf den Fischscheiben verteilen, mit den Tomatenwürfeln, dem Knoblauch und dem Fenchelgrün bestreuen. Mit Pfeffer übermahlen und mit dem übrigen Öl beträufeln. Zitronenspalten an den Tellerrand legen und das Carpaccio gleich essen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

So schneidest du Fenchel am einfachsten

Anzeige
Anzeige
Login