Homepage Rezepte Vegane Kürbis-Muhammara

Rezept Vegane Kürbis-Muhammara

Mezze fürs Brot: Unser veganer Brotaufstrich bringt die Aromen des Orients auf′s Brot.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
75 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 1 Glas (300 ml Inhalt)

Zubereitung

  1. Den Kürbis waschen, putzen und ungeschält grob würfeln. Die Paprikaschote halbieren, Stiel, Samen und Trennwände entfernen. Ein Backblech mit dem Backpapier belegen und dieses mit 1 EL Ölivenöl bepinseln. Kürbiswürfel, Paprikahälften (mit der Hautseite nach oben) und die ungeschälte Knoblauchzehe darauflegen und im Backofen (oben) bei 200° ca. 30 Min. backen.
  2. Sobald die Haut der Paprika dunkelbraun bis schwarz wird, die Paprikahälften und die Knoblauchzehe herausnehmen und in einer Schüssel abgedeckt abkühlen lassen. Die Kürbisstücke, falls nötig, noch 10 - 15 Min. weiterbacken, bis sie weich sind, dann herausnehmen.
  3. Die Paprikahälften häuten, den gegarten Knoblauch schälen. Die Walnüsse grob hacken und mit übrigem Öl, Paprika, Knoblauch, Kürbis, Granatapfelsirup, Kreuzkümmel und Paprikapulver in einen hohen Rührbecher geben. Alles mit dem Pürierstab pürieren. Die Muhammara mit Salz und Pul Biber abschmecken und vor dem Servieren möglichst 1 Std. durchziehen lassen.

Granatapfelsirup gibt es in arabischen und türkischen Lebensmittelgeschäften. Falls Sie keinen bekommen: Ersetzen Sie ihn durch 1 EL Zitronensaft und 2 TL Agavensirup.

Übrigens: Den Ofen müssen Sie nicht unbedingt vorheizen. Es schadet dem Gemüse nicht, wenn es in den kalten Backofen kommt. Behalten Sie den Inhalt im Blick, dann sehen Sie, wann Paprika und Kürbis fertig sind.

>> Brotaufstriche

>> Vegan kochen

>> Vegan backen

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Food-Hack: So einfach lassen sich Granatäpfel entkernen

Login