Homepage Rezepte Weihnachtssterne - mal ganz anders

Zutaten

80 g Mehl 405 oder 550 (plus mehr zum Bearbeiten)
50 g Mehl 1050
etwa 1/2 TL feines Meersalz
etwa 1/2 TL scharfes Pul Biber
2 EL Olivenöl
50 g würziger Blauschimmelkäse
50 g Schlagsahne
1 TL Honig
1 EL Wasser
optional: Meersalzflocken, 2-3 TL Aprikosenmarmelade

Rezept Weihnachtssterne - mal ganz anders

Diese Weihnachtssterne sind der Renner auf einem Plätzchenteller, schon allein, weil man würziges Gebäck dort eigentlich nicht vermuten würde!

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

18-20 Stück

Zutaten

Portionsgröße: 18-20 Stück
  • 80 g Mehl 405 oder 550 (plus mehr zum Bearbeiten)
  • 50 g Mehl 1050
  • etwa 1/2 TL feines Meersalz
  • etwa 1/2 TL scharfes Pul Biber
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 g würziger Blauschimmelkäse
  • 50 g Schlagsahne
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Wasser
  • optional: Meersalzflocken, 2-3 TL Aprikosenmarmelade

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 190°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Dein Teig entweder von Hand oder mit einer Küchenmaschine zubereiten.
  2. Von Hand: Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, dann nacheinander erst mit einer Gabel, dann zügig mit den Fingern einarbeiten bis sich der Teig zu einer Kugel formen lässt. Ist er zu trocken, ein wenig mehr Sahne zugeben, ist er zu klebrig, ein wenig mehr Mehl.
  3. Mit einer Küchenmaschine: Die trockenen Zutaten vermischen, dann nacheinander Olivenöl, den Käse (in kleinen Stücken) und die Schlagsahne untermixen, bis sich eine Kugel formt. Ist er zu trocken, ein wenig mehr Sahne zugeben, ist er zu klebrig, ein wenig mehr Mehl.
  4. Den Teig unbedingt würzig abschmecken, abhängig vom verwendeten Käse braucht der Teig eventuell noch mehr Salz (oder man gibt ganz zum Schluss noch etwas grobe Salzflocken darüber).
  5. Auf einem leicht bemehlten Backbrett 3-4 mm dick ausrollen, Sterne ausstechen und mit ein wenig Abstand auf das Backblech legen. Die Teigreste verkneten, nochmal ausrollen und weitere Sterne ausstechen.
  6. Honig mit Wasser verrühren und die Sterne dünn damit bepinseln. Wer mag, bestreut sie noch mit etwas Pul Biber und/oder Meersalzflocken oder gibt einen kleinen Klecks Aprikosenmarmelade in die Mitte.
  7. In der Ofenmitte in 14-18 Min. goldbraun backen, dann aus dem Ofen nehmen und auf einem Tortengitter vollständig auskühlen lassen. In einer luftdichten Dose bleiben die Sterne bis zu einer Woche frisch.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Yummy :-)

Hallo Nicky, nach längerer Abstinenz... da bin ich wieder. Nun ja, aus "cakeneedscookie" ist jetzt "Leftover" geworden, LOL. Du sprichst mir aus dem Herzen... endlich mal was Herzhaftes zwischen all dem Süßkram - also nix gegen Süß, aber Dein Rezept klingt super. Wird auf jeden Fall ausprobiert! Danke für die tolle Idee und weiterhin viel Freude an der Vorweihnachtszeit und mit Deiner Weihnachtsbäckerei. Ich habe schon wieder Fernweh und rate, was ich gerade in den Händen halte... "REISEHUNGER ;-)

Alles Liebe, Gina

 

Ach wie schön :)

Endlich mal wieder ein Lebenszeichen von Dir... hab mich schon öfter gefragt, wie es Dir wohl geht! Und natürlich hoffe ich sehr, dass Dir REISEHUNGER gut gefällt? Auch sonst alles gut an der Kochfront?

Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Nachbacken!

Auch von mir

...werden diese appetitlichen Plätzchen ausprobiert. Foto folgt dann. :-)

Statt pul biber kann ich doch sicher das süße geräucherte Paprikapulver aus Spanien verwenden ? Ich mag es nicht so gern sooo scharf.

@Belledejour

Grundsätzlich kannst Du auch Paprikapulver verwenden, allerdings war meine Entscheidung für Pul Biber hier ganz bewusst, da ich ein Durchfärben des Teiges verhindern wollte und – meiner Meinung nach – die groben Pul Biber Flakes ein subtileres Würzergebnis bringen, trotz ihrer Schärfe.

Bin aber natürlich gespannt, wie Deine Variante mit dem geräucherten Paprikapulver schmeckt, bitte berichten :)

Fertig!

Geschmacklich toll, meine Form war kleiner und ich habe nicht aufgepaßt, daher sind die Ecken etwas dunkel geworden. Als Käse habe ich einen span. scharfen Schimmelkäse (Cabrales) genommen und meine eigene Aprikosenkonfitüre. Mit dem span. Paprikapulver sind die Kekse für mich gut gewürzt und nicht so scharf.

Das ging ja schnell :)

@Belledejour: Meiner Meinung nach perfekt gelungen, solange es noch nicht bitter schmeckt, würden mich die dunkleren Spitzen gar nicht stören. Und die Idee mit dem Cabrales werde ich definitiv aufgreifen, danke für den Tipp! 

Login