Rezept Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat

Außen schön kross und innen schön saftig - die Knusperpanade macht das Schnitzel zum absoluten Lieblingsgericht.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Ich koch' mir was
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 685 kcal

Zutaten

250 g
1 EL
Weißweinessig
1 EL
neutrales Öl
2 EL
Gemüsebrühe (Instant; aufgelöst)
1
Ei
1 EL
Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kartoffeln waschen, in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und in ca. 25 Min. weich kochen. Dann abgießen und lauwarm abkühlen lassen.

  2. 2.

    Die Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Gurke waschen, putzen, nach Belieben schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Diese zu den Kartoffelscheiben geben.

  3. 3.

    1 kräftige Prise Salz mit Essig, Öl und Gemüsebrühe verrühren, nach Belieben pfeffern und unter den Kartoffelsalat mischen.

  4. 4.

    Zum Panieren des Schnitzels das Mehl auf einen Teller geben, die Semmelbrösel auf einen zweiten. Das Ei in einem tiefen Teller mit der Milch verquirlen. Das Schnitzel trocken tupfen, zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie mit der flachen Seite des Fleischklopfers flach klopfen, salzen und pfeffern. Erst im Mehl wenden und den Überschuss abklopfen. Dann durch das Ei ziehen und schließlich in den Semmelbröseln wenden.

  1. 5.

    In einer mittelgroßen Pfanne ca. 1 cm hoch Butterschmalz erhitzen. Das Schnitzel darin von jeder Seite 2-3 Min. schwimmend goldbraun ausbacken. Herausheben und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Mit dem Kartoffelsalat anrichten.

Küchengötter-Badge
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Erdäpfelsalat ohne Zwiebel?

Ein tolles Essen! Aber gibt's du keine Zwiebel in den Erdäpfelsalat?

küchengötter
Klassisch bayerisch ohne Zwiebeln

Liebe Suppenfreundin, in Bayern wird der Kartoffelsalat tatsächlich ganz klassisch ohne Zwiebeln zubereitet. Aber du kannst selbstverständlich Zwiebeln zufügen, wenn du magst und wenn es dir so besser schmeckt. Beim Kartoffelsalat scheiden sich ja die Geister ... Gutes Gelingen und liebe Grüße, deine Küchengötter

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login