Homepage Rezepte Winterlicher Rotkohl - aromatisiert

Zutaten

400 g Rotkohl
200 ml Rotwein
100 ml roter Portwein
200 ml Orangensaft
20 g Zucker
1 Vanilleschote (das Mark)
2 kl. Boskop Äpfel gerieben
1 Zwiebel
50 g Gänseschmalz
1 EL Cassisgelee
Salz, Pfeffer a.d.Mühle
Gewürzbeutel: -----
4 Wacholderbeeren
3 Nelken
1 Lorbeerblatt
1 Zimtstange

Rezept Winterlicher Rotkohl - aromatisiert

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

6

Zutaten

Portionsgröße: 6
  • 400 g Rotkohl
  • 200 ml Rotwein
  • 100 ml roter Portwein
  • 200 ml Orangensaft
  • 20 g Zucker
  • 1 Vanilleschote (das Mark)
  • 2 kl. Boskop Äpfel gerieben
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Gänseschmalz
  • 1 EL Cassisgelee
  • Salz, Pfeffer a.d.Mühle
  • Gewürzbeutel: -----
  • 4 Wacholderbeeren
  • 3 Nelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zimtstange

Zubereitung

  1. Den Zucker karamellisieren, mit Orangensaft, Rotwein und Portwein ablöschen. Gewürzbeutel zugeben (ein kl. Teebeutel aus Papier) und etwas köcheln lassen. Diese heiße Marinade über den geschnittenen Rotkohl geben und über Nacht ziehen lassen.
  2. Den Fond auffangen und mit dem Gelee zum Sirup einkochen. Die klein geschn. Zwiebel im Gänseschmalz anschwitzen, Rotkohl und Äpfel zugeben und abschmecken.
  3. Im Ofen bei 180 Grad ca. 50 Min. geschlossen weich dünsten, zum Schluß noch mit dem Sirup, Salz und Pfeffer erneut abschmecken. Die marinierten Maronen aus dem Serviettenknödelrezept auf den Rotkohl geben.http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Serviettenknoedel-5843983.html

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Und schon

im Kochbuch. 

Zum rhein. Sauerbraten

ist dieser Rotkohl natürlich Pflicht.

Der ultimative Rotkohl

fürwar. Als bekennenter Rotkohl-Enthusiast für mich ein tolles Rezept. Die Rafinesse besteht zweifellos in der Zugabe von Portwein, Orangensaft und Cassisgelee. Dieser Kohl ist unbedingtes Muss zu einem Sauerbraten, sei es nun rheinischer, fränkischer oder sächsischer. Eine universelle Beilage in der deutschen Küche, zu Gans und Ente, Rindergulasch, Wild und sogar zu Fisch, wie ich Rotkohl mit paniertem Rotbarschfilet und Senfsoße in meiner Kindheit gegessen habe. Für mich eine göttliche Beilage, die auch so gewürdigt wird.

Anzeige
Anzeige
Login