Rezept "Wolfsbarschfilet im Bärlauchblätterbett an jungem Spinatsalat"

auf feste Wolfsbarschfilets breiten wir ein Bärlauchblätterbett, "umgarnen" mit hauchdünnen Seranoscheiben und erhalten so ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis .....

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
8
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

8 st
Wolfsbarschfilets
250 gramm
ganz junger frischer Spinat
150 gramm
8 st
Scheiben Seranoschinken
30 gramm
gute Butter
2 1/2 Eßlöffel
Gewürze Prise
Meersalz
1/2 Eßlöffel
1/2 Eßlöffel
Walnußöl
1/2 Eßlöffel
Kürbiskernöl
1 Eßlöffel
Himbeeressig
1/2 Eßlöffel
alter Balsamico
1 Teelöffel
Feigensenf oder Apfelchutney
3o ml
trockner Rotwein

Zubereitung

  1. 1.

    Die Fische filitieren oder schon beim Fischhändler entsprechend vorbereiten lassen. Die einzelnen Filets mit einer Spur Meersalz aus der Mühle salzen auf beiden Seiten. Die Filets dicht mit Bärlauchblättern belegen, von denen wir zuvor die Stile abgezupft haben. Dann mit Seranoschinken einschlagen.

  2. 2.

    Auf eine mittlere Temperatur bringen wir nun die Butter und das Olivenöl. Auf keinen Fall zu heiß werden lassen. Nun geben wir unsere Filets mit der Hautseite auf das Öl-Buttergemisch u. braten den Fisch sanft an, bis die Haut sich bräunlich färbt, dann wenden wir die Filets und schalten die Temperatur ganz runter u. lassen den Fisch gar ziehen.

  3. 3.

    Während der Fisch "garzieht" waschen und schleudern wir den Blattspinat. Für die Vinaigrette verquirlen wir die verschiedenen Öle/Essige u. geben den Feigensenf o. ä. hinzu. In einer kleinen Pfanne rösten wir die Pinienkerne u. verlassen sie nich für eine Sekunde, denn es verbrennt nichts schneller.Mit der Vinaigrette übergießen wir den Spinat und mischen ihn mit den Händen nochmals durch

  4. 4.

    Zügig geben wir unseren Fisch auf die vorgewärmten Teller, den Salat , den wir final mit den gerösteten Pinienkerne bestreuen. Es bedarf keiner weiteren Zutaten. Diese Kombination von frischem Fisch und dem ganz jungen Spinat ist ein geschmackliches Erlebnis.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login