Rezept Ziegenkäsesoufflés auf Balsamico-Rübchen

Zum würzigen Ziegenkäse in den Soufflés harmoniert die süßliche Note von Mairübchen und Balsamico wunderbar. Eine raffinierte Vorspeise für ein Frühlingsmenü.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch genießen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 440 kcal

Zutaten

800 g
kleine Mairübchen mit Grün
2 EL
2 TL
3-4 EL weißer Aceto balsamico
200 ml
Gemüsebrühe
4
Souffléförmchen à ca. 150 ml Inhalt (oder andere hitzebeständige Förmchen)
Fett für die Förmchen

Zubereitung

  1. 1.

    Ofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Die Rübchen waschen, vierteln. Das Grün abschneiden, mit den Stielen klein hacken. Frühlingszwiebeln waschen, putzen. Das Weiße würfen, das Grün in Ringe schneiden.

  2. 2.

    Zwiebelwürfel in einem Topf in der Butter andünsten. Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Die Rübchen zugeben, Essig und Brühe angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen, zugedeckt ca. 15 Min. dünsten, dabei den Topf ab und zu rütteln. Falls das Gemüse droht anzubraten, etwas Wasser zugeben. Kurz vor Ende der Garzeit Rübchengrün und Zwiebelgrün untermischen.

  3. 3.

    Die Souffléförmchen im Ofen vorwärmen. Eier trennen. Eigelbe mit Frischkäse, Pistazien und Flocken verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eiweiße steif schlagen, unter die Eigelbmasse heben. Förmchen einfetten, die Masse darauf verteilen. Im Ofen (unten) ca. 15 Min. backen.

  4. 4.

    Die Rübchen abschmecken. Die fertig gebackenen Ziegenkäsesoufflés sofort mit den Balsamico-Rübchen servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Mit roten Rübchen.
Ziegenkäsesoufflés auf Balsamico-Rübchen  

Hatte ich kürzlich noch weiße Rüben gesehen, gab es sie dieses Wochenende nicht sondern rote. Da die fast genauso aussahen. Na gut, länglich statt rund und rote statt einer weißen Schale, habe ich sie roh vorsichtshalber probiert: angenehm mild.

Mit der Zugabe der Brühe bin ich sparsam umgegangen und habe lieber etwas Brühe nachgeschüttet, als dass das Gemüse in der Brühe ertrinkt. Und da ich keine Haferflocken hatte, habe ich Pastamehl unter die Eigelb gerührt. Zusammen mit Bärlauch eine würzige Angelegenheit. Und das erste Käsesoufflé, dass mir gelungen ist. Die Zubereitung ist ähnlich wie die Pop-overs. Ich habe kleine Espresse-Porzellantassen für die Zubereitung verwendet. In 15 min. sind sie fertig und gehen schön auf.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login