Homepage Rezepte Zucchini-Gnocchi

Zutaten

1,2 Kilogramm mittelgroße Zucchini (geputzt gewogen)
2 Eigelbe
150 Gramm Parmesan, frisch gerieben
Basilikum, getrocknet

Rezept Zucchini-Gnocchi

Aus Zucchini lassen sich wunderbare Gnocchi machen, es braucht nur die richtige Vorbereitung.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht

4

Zutaten

Portionsgröße: 4
  • 1,2 Kilogramm mittelgroße Zucchini (geputzt gewogen)
  • 280-320 Gramm Mehl
  • 2 Eigelbe
  • 150 Gramm Parmesan, frisch gerieben
  • Pfeffer
  • Salz
  • Basilikum, getrocknet

Zubereitung

  1. Zucchini waschen, putzen trocken tupfen und zusammen mit der Schale mit der Küchenreibe grob in eine Schüssel raspeln. 3 Esslöffel Salz dazu geben und alles gut vermengen. Abgedeckt zwei Stunden stehen lassen. Saft angießen, Zucchini gut auspressen, mit kaltem Wasser abwaschen und nochmals gut auspressen.
  2. In einer leicht eingeölten Auflaufform im Backofen bei 180 Grad etwa 10 bis 15 Minuten garen. Inzwischen in einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen und salzen. Temperatur zurück schalten, damit es nur noch simmert. Gegarte Zucchini etwas abkühlen lassen und dann mit dem Pürrierstab fein pürrieren.
  3. Eigelbe und Parmesan zugeben. Vorerst 250 Gramm vom Mehl zugeben und alles gut vermischen. Je nachdem wieviel Restflüssigkeit die Zucchini noch haben, wird mehr oder weniger Mehl benötigt. Die Masse soll eine etwas festere Konsistenz als Kartoffelbrei haben. Gibt man zu viel Mehl dazu, dann lassen sich die Gnocchi zwar leichter handhaben, sie werden aber relativ fest. Wird zu wenig Mehl verwendet, lassen sie sich schlecht formen. Masse mit Pfeffer, getrockneten Basilikum und nötigenfalls noch etwas Salz abschmecken.
  4. Mit zwei Teelöffeln oder noch besser Espressolöffeln kleine Nocken formen und diese vorsichtig ins simmernde Salzwasser gleiten lassen. Die beiden Löffel immer wieder ins heiße Wasser tauchen, damit sie sauber sind und die Masser nicht daran haften bleibt. Sobald die Gnocchi oben schwimmen, diese mit einem Schaumlöffel herausfischen und dabei gut abtropfen lassen.
  5. Zu den Zucchini-Gnocchi paßt sehr gut eine Mandelbutter oder eine Pinienkernbutter und Ofentomaten (siehe Rezept von Nicole Stich).
  6. Tipp: Wenn man kleine Cherrytomaten nimmt und diese bei 120 Grad trocknet, dann sind sie nach etwa 2 Stunden fertig. Das ist genau die Zeitspanne, für die die geraspelten und gesalzenen Zucchini stehen müssen. Startet man mit dem trocknen der Ofentomaten und dem Einsalzen der Zucchini zum selben Zeitpunkt, dann wird auch alles zusammen fertig.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

gut sehen die aus!

Sie machen aber auch ganz schön Arbeit. Da bleibe doch ich lieber bei Kartoffel-Gnocchi.

Kompliment

Heute gab es diese Gnocchi zu Mittag mit Schinken-Sahne-Soße. Eine tolle Idee und "saugut". Danke für das Rezept!

 

Der Arbeitsaufwand ist gar nicht schlimm, denn ich hab die Zucchini schon ab Vorabend geraspelt und über Nacht ziehen lassen.

Super lecker!

hab Kürbisgemüse und Pinienkernbutter dazu gegessen! Bäuchlein reib´....

Anzeige
Anzeige
Login