Rezept Zucchinirahmsuppe mit gebratenen Austernpilzen und Blätterteigkuppel

Cremige Zucchinirahmsuppe mit leckeren gebratenen Pilzen unter einer knusprigen Blätterteighaube

Zucchinirahmsuppe mit gebratenen Austernpilzen und Blätterteigkuppel
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4-6
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

300 g
grüne Zucchini
2
mittelgroße Kartoffeln
2
Knoblauchzehen
750 ml
Geflügelfond oder auch Gemüsebrühe
100 ml
300 g
Austernpilze oder auch Pfifferlinge
3 EL
frischer Thymian
1
Eigelb
2 EL
Milch oder Kondensmilch
4 Scheiben
Blätterteig
1 Bund
1 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zucchini waschen und schälen. Die Schalen dabei nicht wegwerfen. Die Zucchini in Würfel schneiden, 1 Schalotte und 1 Knoblauchzehe fein hacken. Kartoffeln schälen und würfeln.
    In einem Topf 1 EL Olivenöl erhitzen und die Schalotte darin glasig dünsten. Die Zucchini, die Kartoffeln, den Knoblauch und 1 kleinen Zweig Thymian zugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Geflügelfond ablöschen, salzen und pfeffern und ca 20 min köcheln lassen. Den Thymianzweig herausfischen, die Sahne zugeben und alles mit dem Mixstab fein pürieren. In einem Mixer die gewaschenen Zucchinischalen und 1/2 Bund gezupfte Petersilie mit etwas kaltem Wasser und 1 EL Olivenöl sehr fein Pürieren, diese Mischung in die nicht mehr kochende Suppe geben und gut durchrühren. Das Ergebnis ist eine sattgrüne Suppe (falls sie keinen großen Wert auf eine leuchtendgrüne Suppe legen, können Sie den Schritt mit den Schalen weglassen und können die Zucchini ungeschält verwenden) Die Suppe abkühlen lassen.

  2. 2.

    Die Austernpilze putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken. In einer Pfanne 1 El Olivenöl sehr stark erhitzen und die Austernpilze dazugeben. Die Pilze etwa 2 min scharf anbraten (die Pilze müssen pfeifen beim braten, daher kommt übrigens auch der Name Pfifferlinge :-) ), die Schalotte, den Knoblauch und frische Thymianblättchen zugeben, Hitze runterdrehen. Salzen, pfeffern und die Butter zugeben, alles auf sehr kleiner Flamme noch ca 1 min garen. 1/2 Bund feingehackte Petersilie untermischen.

  3. 3.

    Die abgekühlte Suppe in Suppentassen geben (am besten eignen sich die bekannten Löwenkopftassen) Die Pilze in die Tassen verteilen.

  4. 4.

    Je 1 Scheibe Blätterteig leicht ausrollen und ca. 1 cm größer als der Durchmesser der Tassen ist, mit einem Messer ausschneiden. (ausstechen geht nur mit einem wirklich scharfen Metallausstecher, sonst geht der Teig nicht mehr schön auf )
    Das Eigelb mit der Milch verrühren und die Ränder der Suppentasse damit einstreichen. Den Blätterteig 1 mal in der Mitte mit einer Gabel einstechen und den Teig auf die Tasse geben und rundum gut andrücken.
    Den Blätterteig auf den Tassen mit der Milch-Ei-Mischung bestreichen und bei 175°C ca 20-25 Min im vorgeheizten Ofen backen.
    Durch das backen erhitzt sich die Suppe und der Dampfdruck unter dem Teig bewirkt das die Suppe eine knusprige Blätterteigkuppel erhält. Sofort servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login