Rezept Zwiebelkuchen

im Herbst die ideale Begleitung zu neuem süssem Wein oder einem Weisswein aus Jahren davor.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

125 g
60 g
Magerquark
3
4 Tl
Öl
1/2 Tl
Weinstein-Backpulver
700 g
Gemüsezwiebeln in dünnen Scheiben
100 ml
100 g
150 g
Räucherspeck in Streifchen oder Würfeln
2 Tl
Salz + Pfeffer

Zubereitung

  1. 1.

    Den geräucherten Speck in einer heissen Pfanne auslassen, dann die Zwiebelscheibchen zufügen und gut weich dünsten. Es sollte keine Flüssigkeit mehr drin sein. ---- Backofen auf 180° vorheizen.

  2. 2.

    Den Quark mit dem Öl, einem Ei und wenig Salz gut verrühren, bis eine gleichmässige Masse entstanden ist. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und zuerst die Hälfte davon zu der Quarkmischung geben, gleichmässig einarbeiten, dann die zweite Hälfte einkneten.

  3. 3.

    Eine Springform (28 cm oder zwei kleine) am Rand fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Boden glattdrücken und einen 2 cm hohen Rand bilden.

  4. 4.

    Den Schmand mit Milch und Eiern mit dem Schneebesen glattrühren, gut mit Salz und Pfeffer würzen und den Kümmel zufügen.

  1. 5.

    Die Zwiebel-Speck-Mischung gleichmässig auf dem Teig verteilen, die Schmandmischung darüber giessen, alles etwas glätten.

  2. 6.

    Im Backofen auf der zweituntersten Schiene ca. 40 min backen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Dienstagsnachschlag.
Zwiebelkuchen  

Gestern wollte ich mich nicht mehr in die Küche stellen und Zwiebeln schälen. So tapfer wie Karlchen bin ich da nicht. Heute hatte Gela sich eine Nudelsauce mit Zwiebeln, Petersilie und Walnüssen ausgesucht und ich habe mir gedacht, dass sich dies auch schön auf Zwiebelkuchen macht. Die Eier habe ich mit saurer Sahne verrührt und mich sonst an Rinquinquin’s Rezeptvorgaben gehalten.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login