Spargel alle Rezepte im Überblick
Spargel-Rezepte
Spargelsorten
Spargel-Rezepte

Spargelsorten: weißer und grüner Spargel

Warum gibt es eigentlich weißen und grünen Spargel? Und welche Spargelsorte schmeckt besser? Wir erklären die Unterschiede zwischen weißem und grünem Spargel.

Außerdem haben wir leckere Rezepte mit weißem und grünem Spargel für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren. Die Spargelsaison ist eröffnet!

Weiß oder Grün: Spargelsorten im Überblick

Spargelsorten weißer Spargel
Weißer Spargel ist vor allem in Mitteleuropa beliebt

Weißer Spargel

  • Rein weiß sollen die Gemüsestangen bzw. Wurzelsprossen für uns Mitteleuropäer sein. Und das bleiben sie nur unter der Erde im Dunkeln. Kaum trauen sich die Spargel-Spitzen raus, färbt das Licht sie erst bläulich-violett und dann grün, wie man’s in Frankreich oder Südeuropa schätzt.
     
  • Der gute deutsche Spargelstecher sieht den Zeitpunkt vor dem Durchbruch am feinen Riss in der Erde und sticht dann mit Spezialgerät tief ins Erdreich, um die kostbare Spargel-Ernte unverletzt herauszuholen. So können Sie weißen Spargel für leckere Rezepte nutzen.

Spargelsorten grüner Spargel
Grüner Spargel lässt sich leichter ernten und zubereiten

Grüner Spargel

  • Anders beim grünen Spargel, der sich über der Erde auswächst – und zwar ziemlich schnell. Dadurch genießt er Sonnenlicht und bildet den grünen Pflanzenfarbstoff Chlorophyll.
     
  • Grüner Spargel schmeckt herzhafter als der weiße Spargel, hat mehr Vitamine, ist leichter zu ernten und produziert weniger Abfall.
     
  • Den weißen Spargel muss man ganz schälen, beim grünen genügt das untere Drittel.
     
  • Doch die Frage, ob weißer oder grüner Spargel, ist und bleibt Geschmackssache.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Login