BLITZKOCHEN: Weihnachtsplätzchen in 60 Sekunden

Märchenhaft, aber wahr: Wie man in 1 Minute Teig macht, Plätzchen formt und diese auch noch bäckt, so dass es schmeckt, zeigt Sebastian Dickhaut im Weihnachtswald.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Also mit diesem Rezepte wäre es damals ein Klacks gewesen, den Last-Minute-Plätzchen-Fight zu gewinnen. Tja, das war halt die gute alte Zeit, als Weihnachtsfilme noch Überlänge haben durften. Für alle, die das Warten aufs Christkind einfach nicht mehr aushalten und immer schwerer an den Aufbauten voller Chili-Dominosteine, Gummibärchenadventskalender und Lebkuchenschaumküsse (gibt’s alles wirklich!) in den Supermarktgängen vorbeikommen, gibt es hier blitzschnelle Abhilfe - unsere Last-Second-Plätzchen.

 

Eigentlich wollten wir genau solche Artikel wie die oben genannnten bei unserem diesjährigen Weihnachtsfilm vorstellen, aber zur Drehzeit im Frühherbst zierten sich selbst die hartgesottenen Einzelhändler damit, schon Weihnachtliches ins Regal zu stellen. Und so schnell konnte Sebastian Dickhaut sein „Dann backen wir eben Plätzchen in 1 Minute” gar nicht bereuen, dass alle begeistert riefen: „Die Wette gilt.”

 

Und so standen wir dann später in der Woche in einer märchenhaften Weihnachtsbaumschonung in Fürstenfeldbruck bei Schneerieseln und Frohgesang, und das Wunder geschah: In 60 Sekunden wurden aus Marzipan, Ei, Zucker und Mehl so niedliche wie knusprige Plätzchen, schneller als der Eismann sein Eis in die Waffel füllen kann, deren Teig die Basis für unser Rezept ist. Aber seht selbst, wie das Wunder geschieht. 

Und hier findet ihr ein Rezept für schnelle Plätzchen.

BLITZKOCHEN: Weihnachtsplätzchen in 60 Sekunden
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login